Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 25.06.2019

Werbung
Werbung

Veranstaltung zum UNESCO-Welttag des Buches im Instituto Cervantes Frankfurt

Lesung des Romans „Don Quijote de la Mancha“ von Miguel de Cervantes am 23. April

von Ilse Romahn

(15.04.2019) Das Instituto Cervantes Frankfurt feiert am Dienstag, 23. April, den "Welttag des Buches und des Urheberrechts", der von der UNESCO-Generalkonferenz 1995 eingerichtet wurde.

Das Datum geht auf einen katalanischen Brauch zurück: Zum Namenstag des Schutzheiligen St. Georg werden alljährlich Rosen und Bücher verschenkt. Zugleich ist der 23. April der Todestag von Miguel de Cervantes, William Shakespeare und El Inca Garcilaso de la Vega.

Im Mittelpunkt der kostenfreien Veranstaltung im Frankfurter Westend steht der weltberühmte Roman „Don Quijote de la Mancha“ von Miguel de Cervantes. Im Einklang mit der spanischen Tradition wird das Buch von 17.00 bis 21.00 Uhr von Gästen in unterschiedlichen Sprachen vorgelesen. Jeder Leser trägt dabei eine Seite des Werkes in seiner Muttersprache vor.

Zusätzlich wird von 18.00 Uhr an aus dem Círculo de Bellas Artes de Madrid per Liveübertragung die uruguayische Schriftstellerin und Cervantespreisträgerin 2018, Ida Vitale, zugeschaltet, die die dortige Lesung eröffnet.

Kinder können sich von 15.30 bis 16.30 Uhr über spannende Geschichten rund um das literarische Meisterwerk freuen, die von den Vereinen Enie und El árbol que crece präsentiert werden.

Die Veranstaltung am 23. April von 15 bis 21 Uhr erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Generalkonsulat von Spanien sowie den hispanoamerikanischen Konsulaten in Frankfurt. Eintritt frei. 

Instituto Cervantes Frankfurt,  Staufenstraße 1, 60323 Frankfurt am Main    www.frankfurt.cervantes.es