Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 23.07.2019

Werbung
Werbung

State Parks und Beaches in Santa Cruz: Wo Mammutbäume auf den Pazifik treffen

von Ilse Romahn

(03.05.2019) Mehr State Parks und Beaches als in jedem anderen County Kaliforniens, das kann sich Santa Cruz auf die Fahnen schreiben – und das als zweitkleinstes County des Golden State. Hier ragen uralte Mammutbäume hoch in den Himmel, an den Stränden tummeln sich sonnenhungrige Urlauber, in Sichtweite aalen sich Seelöwen, am Himmel flattern verschiedenste Vogelarten und orange-leuchtende Monarch-Falter.

Natural Bridges State Beach
Foto: Visit Santa Cruz County
***

Auch riesige Wale kommen zum Überwintern vorbei und der „Wilde Westen“ als Teil der Geschichte ist überall präsent. Kurz: In den insgesamt 14 State Parks und Beaches von Santa Cruz County herrscht Vielfalt auf kleinstem Raum und lädt zum Wandern, Sonnenbaden und Entdecken ein. Eine Auswahl:

Natural Bridges State Beach
Ein aus dem Meer ragender Sandsteinbogen vor der Küste gibt dem Natural Bridges State Beach seinen Namen und ist ein beliebtes Ziel für Einheimische und Urlauber gleichermaßen. Ob an Land, in der Luft oder im Wasser: Tierfreunde werden hier fündig und können verschiedene Vogelarten, Schmetterlinge, Wale sowie Robben und Otter beobachten. In den Gezeitenbecken entlang des Strands begegnen große und kleine Entdecker Seeanemonen, Seesternen, Einsiedlerkrebsen und vielen anderen faszinierende Tierarten, auch eine Graslandschaft, wo im Frühling bunte Wildblumen blühen, und der Salzmarsch um Moore Creek sind Teil des Parks. Die frischen Meeresbrisen laden zum Drachen steigen lassen ein, der Strand eignet sich perfekt für ein Picknick und eine Abkühlung im Pazifik, dazu kommen Feste und Veranstaltungen, die über Flora und Fauna informieren. Dazu gehören zum Beispiel das jedes Jahr im Februar stattfindende Migration Festival, das alle Tiere, die auf im Frühling und Herbst auf Wanderschaft gehen, in den Mittelpunkt rückt, darunter Wale, Schmetterlinge und Zugvögel. Das Programm umfasst Vorträge, Live-Musik, lehrreiche Info-Stände, Aktivitäten für Kinder und mehr. Am 11. Mai 2019, dem International Migratory Bird Day, widmet sich der Natural Bridges State Beach mit einem Festival den Zugvögeln, die Jahr für Jahr die Region aufsuchen.

Sunset State Beach und Palm State Beach
Ein anderer Anblick bietet sich sowohl am Sunset State Beach als auch am Palm State Beach: Hier türmen sich 60 Meter hohe Sanddünen vor einem Steilhang auf. Mit einem Campingplatz in einem Wäldchen, aussichtsreichen Picknickplätzen und einer spektakulären, drei Meilen langen Küstenlinie eignet sich der Sunset State Beach für einen idyllischen Stopp direkt an der Monterey Bay. Richtung Süden erstreckt sich der Palm State Beach, der mit Wanderwegen durch das Dünengebiet, Angelplätzen und Wasseraktivitäten wie Surfen und Bootsausflügen aufwartet. Im Sommer und Herbst lassen sich hier vor der Küste auch Delfine sichten.

Big Basin Redwoods State Park
Der fast 7.300 Hektar große Big Basin Redwoods State Park ist der älteste State Park Kaliforniens, 1902 gegründet und Zuhause von bis zu 1.800 Jahre alten Mammutbäumen, von denen einige so hoch wie die Freiheitsstatue sind und einen Umfang von mehr als 15 Meter haben. Die insgesamt fast 130 Kilometer an Wanderwegen führen durch die Baumriesen hindurch, vorbei an eindrucksvollen Wasserfällen, rauschenden Bächen und enden im Falle des Trails „Skyline to the Sea“ mit spektakulären Aussichten über den Pazifik. Besuchern stehen zahlreiche Möglichkeiten zur Erkundung des Parks zur Verfügung: Wanderer, Radfahrer und Reiter können sich auf markierten Pfaden bewegen, aber auch weniger ambitionierte Urlauber können die Redwoods auf sich wirken lassen, zum Beispiel bei einem Spaziergang auf dem sechs Kilometer langen Sequoia-Rundweg, der an einigen der höchsten Bäume des Parks vorbeiführt. Das ganze Jahr über finden im Park Themen-Wanderungen und Veranstaltungen rund um Flora, Fauna und Geschichte statt, bei denen Besuchern Wissenswertes mit Unterhaltungsfaktor geboten wird.

Henry Cowell Redwoods State Park
Die majestätischen Mammutbäume finden Urlauber auch im Henry Cowell Redwoods State Park in den Santa Cruz Mountains. Das Herzstück des 1.880 Hektar großen Parks ist nämlich ein Redwoods-Hain mit altem Baumbestand, der sich auf einem 1,2 Kilometer langen Rundweg erkunden lässt. Der älteste Baum ist 1.500 Jahre alt und fast 85 Meter hoch, außerdem können Gäste auch einen Blick in das Innere eines Mammutbaums werfen, dafür steht der berühmte „Fremont Tree“ ausgehöhlt bereit. Wanderer, Radfahrer, Reiter und Camper sind auf den markierten Trails im Park willkommen.

Angrenzend an den Henry Cowell Redwoods State Park findet sich ein weiteres Highlight: Im Roaring Camp, dem Nachbau eines alten Holzfällerlagers aus den 1880er Jahren, können Besucher von einer historischen Eisenbahn aus die uralten Mammutbäumen des Parks bewundern. Einst transportierte die Dampflokomotive Holzstämme, heute erfahren Besucher an Bord spannende Geschichten über die Vergangenheit der Region, die Mammutbäume sowie deren Ökosystem. Besonders Kinder kommen hier auf ihre Kosten, denn das Camp bietet verschiedene Aktivitäten wie Kerzen gießen, Gold waschen und Vorführungen des Hufschmieds. Mit der zweiten Lokomotive, dem sogenannten Beach Train, können Besucher bis an den Beach Boardwalk am Hauptstrand von Santa Cruz fahren. Für Unterhaltung sorgen das ganze Jahr über auch eine Vielfalt an Veranstaltungen, so zum Beispiel am 1. und 2. Juni 2019 beim Redwood Mountain Faire. Inmitten der gigantischen Mammutbäume bekommen Besucher unter anderem Live-Musik lokaler Bands, regionalen Spezialitäten, ein Kinderbereich und Kunsthandwerk geboten.

www.santacruz.org