Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 19.07.2019

Werbung
Werbung

Stadtspaziergang mit Planungsdezernent Josef in Nied

Öffentlicher Rundgang zu ausgewählten Projekten im Stadtteil

von Ilse Romahn

(05.07.2019) Planungsdezernent Mike Josef lädt alle Bürger ein, mit ihm am Mittwoch, 17. Juli, den Stadtteil Nied mit seinen vielen Facetten kennenzulernen. Fachleute informieren während des Spaziergangs über das Bund-Länder-Projekt Soziale Stadt Nied sowie über weitere Wohnungsbau- und Verkehrsprojekte.

Nach dem Spaziergang ist Zeit für Gespräche bei Brezeln und einer Erfrischung. Treffpunkt ist der Kerbeplatz am Anfang der Oeserstraße, Beginn des etwa eineinhalbstündigen Rundgangs ist um 16 Uhr.

Nied wurde im Jahr 2016 in das Bund-Länder-Förderprogramm „Soziale Stadt“ aufgenommen. Damit besteht die Möglichkeit, bis 2025 weitere Anträge auf Fördermittel für Projekte zu stellen, die den Zielen des Städtebauförderprogramms entsprechen. Ziel des Magistrats ist es, mit Hilfe des Förderprogramms den Stadtteil Nied städtebaulich zu erneuern, sozial zu stabilisieren, ökologisch aufzuwerten, für die Entwicklung einer lokalen Ökonomie zu öffnen und die Grundlagen für einen lebenswerten Stadtteil mit eigener Identität zu stärken.

Die Stadt Frankfurt hat hierzu als Ansprechpartner für den weiteren Prozess den Caritasverband Frankfurt mit dem Quartiersmanagement und die ProjektStadt mit der Projektsteuerung sowie der Erarbeitung des Integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzepts (ISEK) beauftragt. Erfolgt sind in diesem Jahr bereits eine Online-Beteiligung der Bürger sowie eine Postkartenabfrage an den Informationsständen, verschiedene Bewohnertreffen und Stadtteilrundgänge. Die Laufzeit dieser ersten Beteiligungsrunde ist abgeschlossen und wird nach den Sommerferien fortgesetzt.

Ferner wurde die Straße Alt-Nied mit städtischen Mitteln umgestaltet und nach rund zehnmonatiger Bauzeit in diesem Monat wieder für den Straßenverkehr freigegeben. Weitere Wohnungsbau und Verkehrsprojekte befinden sich in der Planung.

Eine Anmeldung zum Rundgang wird erbeten unter der E-Mail-Adresse stadtspaziergang-ffm@stadt-frankfurt.de oder per Fax an (069)21245978. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. (ffm)