Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 22.02.2019

Spielfit zum Spätsommer: Magistrat beschließt Bau von weiteren drei Kunstrasenplätzen

von Ilse Romahn

(12.02.2019) Mit einem Sonderprogramm von 27 Millionen sollen sämtliche städtischen Sportanlagen bis voraussichtlich 2021 ein Kunstrasenspielfeld haben. Der Magistrat hat dem Bau von drei Kunstrasenplätzen auf den Sportanlagen Goldstein, Riederwaldwiese und Rödelheim zugestimmt. Die vorhandenen Tennenplätze werden durch die neuen Kunstrasenplätze ersetzt.

Für die drei neuen Spielfelder werden insgesamt rund 5,5 Millionen Euro veranschlagt. In der vorangegangenen Magistratssitzung im Januar wurden bereits neue Kunstrasenplätze für die Sportanlagen Berkersheimer Weg, Bockenheim und Nieder-Eschbach beschlossen. Insgesamt werden sechs Kunstrasenspielfelder in diesem Jahr gebaut.

Die Maßnahmen sind noch durch die Stadtverordnetenversammlung zu beschließen. Die Bauarbeiten werden voraussichtlich in der spielfreien Zeit in den Sommermonaten durchgeführt. „Mit diesen Investitionsmaßnahmen werden wir wieder einen weiteren Schritt zur Verbesserung der sportlichen Infrastruktur unserer städtischen Sportanlagen gehen“, stellt Sportdezernent Markus Frank fest. Er hofft auf eine gewohnt reibungslose Durchführung dank der erfahrenen Partner im Grünflächenamt, „damit die Kunstrasenplätze zum Spätsommer spielfit sind.“

Darüber werden sich die Fußballer der Vereine SC 1951 Goldstein, FC Heisenrath Goldstein, SG 1919 Riederwald, FC Posavina Frankfurt, 1. Rödelheimer Fußballclub und Corumspor Frankfurt 1978 freuen. (ffm)