Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 14.12.2018

Werbung
Werbung

Sonderpräsentation im Rahmen der Ausstellung ‚Geburtsort Yokohama. Der Unternehmer Werner Reimers und seine Asiatica-Sammlung`

von Ilse Romahn

(22.11.2018) Japan ist berühmt für sein traditionsreiches Papier, das Washi genannt wird. Die Kunst des Echizen-Papierschöpfens geht auf eine rund 2000 Jahre alte Tradition zurück und findet noch heute Anwendung. Am Wochenende vom 30. November bis 2. Dezember steht im Museum Angewandte Kunst die japanische Papierkultur im Mittelpunkt einer Sonderpräsentation.

Dort kann man zahlreiche Beispiele des japanischen Papierhandwerks betrachten und alle Materialien und Werkzeuge, die zur Herstellung notwendig sind, sehen und anfassen. Hierzu zählen eine große Schöpfbütte aus Holz, Papierfasern und die Wurzel der hibiscus manihot, deren Saft zur Herstellung von japanischem Papier genutzt wird.

Kurze Video-Dokumentationen und Fotografien veranschaulichen alle essentiellen Produktionsschritte vom Kochen des Bastes über das Aufschlagen der Fasern bis zum Aufstreichen der Bogen auf Trockenbretter. Neben den unterschiedlichen Papieren in Originalbogengröße werden Gegenstände gezeigt, die aus diesen Papieren hergestellt wurden. Es steht außerdem eine Auswahl an Papierbogen zum Verkauf bereit.

Initiator der Sonderpräsentation ist Hans-Joachim Drissler, Fachberater für Papier und ehemaliger geschäftsführender Gesellschafter der JAPICO-DRISSLER Feinpapiere.

Zur Sonderpräsentation werden während des gesamten Wochenendes verschiedene Führungen, Vorträge und Workshops angeboten: Am Freitag und Sonntag gibt es jeweils um 11 Uhr (nur So), 16 Uhr und 17 Uhr Kurzführungen durch die Ausstellung, die im Museumseintritt enthalten sind. Am Samstag findet von 11 Uhr bis 13 Uhr ein Papierschöpf-Workshop für Erwachsene statt. Die Teilnahmegebühr beträgt 12 Euro zzgl. Museumseintritt. Es wird um Anmeldung gebeten per E-Mail an create.angewandte-kunst@stadt-frankfurt.de oder unter der Telefonnummer (069)21235822.

Am gleichen Tag, von 14 bis 15 Uhr und 15 bis 16 Uhr, können sich Kinder ab zehn Jahren und Erwachsene unter fachkundiger Anleitung in der Kunst des Origami-Papierfaltens probieren. Die Origami-Mitmach-Aktion wird durch die Deutsch-Japanische Gesellschaft Frankfurt unterstützt. Ebenfalls am Samstag, von 16 bis 17 Uhr, führt Drissler in einem Vortrag in die Herstellung und Verwendung von handgeschöpften Japanpapieren ein. (ffm)
 
MuseumAngewandte Kunst, Schaumainkai 17/Museumsufer), Frankfurt