Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 21.11.2019

Werbung
Werbung

Riedberg: Kinderzentrum Ernst-Balser-Straße eröffnet

von Ilse Romahn

(18.10.2019) „Unsere schöne Stadt Frankfurt wächst, die Geburtenrate steigt glücklicherweise deutlich, viele Familien kommen nach Frankfurt - zum Arbeiten und zum Leben.“ Mit diesen Worten eröffnete Oberbürgermeister Peter Feldmann das neue Kinderzentrum Ernst-Balser-Straße.

Oberbürgermeister Peter Feldmann, Kita-Leiterin Diana Flucke-Leber, Gabriele Bischoff Leiterin von Kita Frankurt, Ortvorsteherin Carolin Friedrich und Kindern aus der Kita
Foto: Stadt Frankfurt / Rainer Rüffer
***

Gerade auf dem Riedberg sei der Bedarf an Betreuungsplätzen sehr hoch, sagte Feldmann. Aus diesem Grund eröffnete das Kinderzentrum Ernst-Balser-Straße im August 2018 vorzeitig in einer Pavillonanlage im Kalbacher Stadtpfad.

Oberbürgermeister Feldmann bedankte sich, denn: „Dieser vorgezogene Start wurde durch großes Engagement und Zusammenwirken aller beteiligten Institutionen wie Stadtschulamt, Kita Frankfurt und Dezernat für Bildung und Integration ermöglicht. Ich danke allen, die daran mitgewirkt und den betroffenen Familien diese Entlastung ermöglicht haben.“

Im Juli 2019 konnte nun der zweigeschossige Neubau in der Ernst-Balser-Straße fertiggestellt und bezogen werden. Das helle und großzügige Gebäude bietet nun Platz für insgesamt 99 Kinder - für 36 Kinder im Alter von null bis drei Jahren und für 63 Kindergartenkinder.

„In dem neuen Gebäude können wir nun auch Betreuungsplätze für unter Dreijährige anbieten. Das war in der Pavillonanlage noch nicht möglich. Dadurch werden wir auch dem Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz weiter gerecht“, sagte Feldmann.

Schon beim Betreten des Kinderzentrums wird deutlich, dass Selbstbildungsprozesse der Kinder im Mittelpunkt des Konzeptes stehen. Alle Räume sind bildungsanregend gestaltet – vom Turnraum mit Bewegungsgeräten, bis hin zu den Gruppenräumen im Kindergarten, die alle sogar mit einer eigenen Kinderküche ausgestattet sind.

Auf dem Außengelände wird den Kindern einerseits Naturerfahrung ermöglicht, andererseits stehen eine Vielzahl an altersgerechten Spielgeräten zur Verfügung, die nebenbei auch die Motorik der Kinder fördern.

Mit großem Engagement gestalten die pädagogischen Fachkräfte den Prozess des Neuaufbaus. Hierzu gehören die Eingewöhnungen der neuen Kinder, die Entwicklung der Erziehungspartnerschaft mit den Eltern, die Konzeptentwicklung sowie die Angebotsplanung. (ffm)