Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 24.05.2019

Werbung

Mossautal als Tourismusort anerkannt

von Ilse Romahn

(13.03.2019) Mit Mossautal im Odenwald hat Hessen seinen vierten Tourismusort. Dies teilte Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir mit: „Damit ist nun auch Mossautal berechtigt, von Tages- und Übernachtungsgästen einen zweckgebundenenTourismusbeitrag zu erheben, um in die touristische Infrastruktur und das Marketing zu investieren und damit den Wirtschaftsfaktor Tourismus zu stärken.“

Außer Mossautal tragen inzwischen Frankfurt, Rüdesheim und Schotten das Prädikat.  

„Mossautal erfüllt alle Voraussetzungen“, sagte Al-Wazir. „Wanderer, Wellness-Urlauber, Aktiv-Urlauber, aber auch Ruhesuchende kommen hier voll auf ihre Kosten. Brauerei- und Käsereibesichtigungen, Ferien auf dem Bauernhof, Wassersport, die Lage im GEO-Naturpark Bergstraße-Odenwald - Mossautal bietet ein breites Spektrum an touristischen Attraktionen.“  

Tourismusorte müssen mehr als doppelt so viele Übernachtungsgäste wie Einwohner beherbergen und sich durch landschaftliche Lage, kulturelle Einrichtungen wie Museen und Theater, internationale Veranstaltungen oder überörtlich bedeutende Freizeiteinrichtungen von anderen Orten abheben. Anträge werden vom Fachausschuss für Kur-, Erholungs- und Tourismusorte beim Regierungspräsidium Kassel geprüft. Die Entscheidung liegt beim Hessischen Wirtschaftsministerium. Die Anerkennung als Tourismusort ist Voraussetzung für die Erhebung des Tourismusbeitrags. 

Hessens Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir verwies auf die guten Erfahrungen anderer Bundesländer mit den Beiträgen: „Touristische Infrastruktur zu erhalten und auszubauen, nutzt langfristig allen Beteiligten. Zufriedene Gäste kommen wieder, Unternehmen können mit intakter touristischer Infrastruktur und guten Freizeitangeboten werben, und auch für die Einwohner selbst ist ein attraktives Umfeld ein Gewinn. Tourismus hat für die Entwicklung ländlicher Regionen hohe Bedeutung. Er sichert Arbeitsplätze und Einkommen und trägt außerdem zur besseren Auslastung und damit zum Erhalt von Versorgungs-, Freizeit-, Gesundheits- und Kulturinfrastruktur bei.“  

Der Fachausschuss für Kur-, Erholungs- und Tourismusorte hatte die Anerkennung Mossautals nach eingehender Prüfung einstimmig empfohlen. Dessen Geschäftsführer Horst Wenzel übergab die Urkunde und den Anerkennungsbescheid am Dienstag in Kassel an Bürgermeister Dietmar Bareis.