Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 10.12.2018

Werbung
Werbung

Marienvesper von Claudio Monteverdi in der Frankfurter Dreikönigskirche

von Ilse Romahn

(21.11.2018) Die Dreikönigsgemeinde veranstaltet am Sonntag, 2. Dezember, um 17:00 Uhr, in der Dreikönigskirche am Sachsenhäuser Mainufer / Nähe Eiserner Steg ihr traditionelles Oratorienkonzert zum 1. Adventssonntag.

Oratorienkonzert
Foto: Kirchenmusik Dreikönig
***

Namhafte Solisten (Verena Gropper und Magdalene Harer, Sopran, Georg Poplutz, und Hans Jörg Mammel, Tenor, Christoph Kögel und Johannes Hill, Bass), der Kurt-Thomas-Kammerchor und das Telemann-Ensemble Frankfurt bringen unter Leitung von Dreikönigskantor Andreas Köhs die klangprächtige Marienvesper 1610 von Claudio Monteverdi (1567-1643) zu Gehör.

Mit Claudio Monteverdis Marienvesper (Vespro della Beata Vergine) von 1610  erklingt am 1. Adventssonntag eines der großartigsten und bedeutendsten Werke abendländischer Kirchenmusik.

Monteverdi, der später durch seine drei Jahrzehnte währende Tätigkeit als Kapellmeister am Markusdom in Venedig zu überregionalem Ansehen gelangte, profilierte sich schon zuvor in seiner Zeit am herzoglichen Hof in Mantua als Komponist allerersten Ranges. In der klangberauschenden Marienvesper vereinte er tradierte Kompositionsformen mit dem frühbarocken Glanz italienischer Gesangskunst. Verschiedenartige Psalm-Vertonungen wechseln mit gregorianischen Antiphonen und virtuosen Vokalkonzerten, bevor ein außerordentlich prächtig ausgestaltetes Magnificat die Vesper beschließt.

Der für seine exquisite Klangqualität bekannte Kurt-Thomas-Kammerchor, das auf historischem Instrumentarium musizierende Telemann-Ensemble Frankfurt und international renommierte Solisten garantieren unter der Leitung von Dreikönigskantor Andreas Köhs eine Aufführung dieses anspruchsvollen Werkes auf höchstem Niveau. 

Der Kurt-Thomas-Kammerchor gehört zu den besten Frankfurter Konzertchören und kann unter der künstlerischen Leitung von Andreas Köhs auf viel beachtete Aufführungen aller großen Werke der geistlichen Chorliteratur – sowohl Oratorien und Passionen wie auch a-cappella-Vokal-Werke – aber auch selten zu hörender musikalischer Kostbarkeiten und Meisterwerke, häufig sogar in einer Frankfurter Erstaufführung, insbesondere in der Frankfurter Dreikönigskirche zurückblicken.

Das traditionelle Oratorienkonzert zum 1. Advent steht unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Uwe Becker, Kirchendezernent der Stadt Frankfurt am Main, und wird freundlicherweise durch das Kulturdezernat und den Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt am Main, das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst, die EKHN Stiftung, die Cronstett- und Hynspergische evangelische Stiftung sowie die Frankfurter Sparkasse 1822  unterstützt. 

Eintritt: 20 EUR , Schüler/ Studenten/ Schwerbehinderte/ Frankfurt-Pass ermäßigt:  15 EUR
(Abendkasse ab 1 Stunde vor Konzertbeginn)

Kartenvorverkauf (zzgl. Vorverkaufsgebühr): Frankfurt-Ticket RheinMain Hauptwache B-Ebene, Tel. (069)1340400, www.frankfurt-ticket.de 

Für Inhaber eines gültigen KULTURPASSes des Frankfurter Vereins „Kultur für ALLE e.V.“ steht ein limitiertes Ticket-Kontingent an der Abendkasse auf Nachfrage zur Verfügung.

Gemeindebüro der Dreikönigsgemeinde,  www.kirchenmusik-dreikoenig.de