Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 18.04.2019

Werbung

Märchen-Sommer für Familien in Ruhpolding

von Adolf Albus

(26.03.2019) Sanfte Hügel, durch welche die weiße Traun plätschert, Lüftlmalerei an den alten Bürgerhäusern, drei Seen zum Abtauchen, herrliche Almen zum Wandern und Biken: Das ist die liebliche Seite von Ruhpolding. Die andere legt sich auf dem Chiemgau Coaster und im Freizeitpark voll in die Kurven.

Der bekannte Urlaubsort Ruhpolding im oberbayerischen Landkreis Traunstein ist umgeben von der malerischen Wiesenlandschaft des Miesenbacher Tales und den Grasbergen der Chiemgauer Alpen. Im Drei-Seen-Naturschutzgebiet „Klein-Kanada“ gehen Alltag und Schule baden. Lödensee, Mitter- und Weitsee gehören zu den wärmsten Seen Bayerns, können aber auch bei einer Drei-Seen-Wanderung umrundet werden. Auch die alten Schmugglerpfade bringen Familien auf Trab – und an die österreichische Grenze. Der Serpentinenpfad führt vom Holzknechtmuseum in Laubau durch das Fischbachtal bis zum Staubfall, den man hinter dem Wasserschleier durchwandert. Spannend und lehrreich ist der Holzgeisterweg auf dem Rauschberggipfel, den man bequem mit der Rauschbergbahn erreicht.

Echt abgefahren: Chiemgau Coaster und Berg-Achterbahn
Aber auch eine coole Brise durchweht den Familiensommer von Bayerns (flächenmäßig) viertgrößter Gemeinde: Mit bis zu 40 km/h legt sich der neue Chiemgau Coaster am Westernberg in die Steilkurven, Kreisel, Jumps und Wellen. Ein Riesenspaß im Zwei-Personenschlitten auf einer 770 Meter langen Strecke – und noch dazu das ganze Jahr völlig wetterunabhängig. Märchen werden im Freizeitpark in Ruhpolding erzählt: die von Schneewittchen, Dornröschen und den Sieben Geißlein. Die Stärkung zwischendurch kommt vom Restaurant „Tischlein deck Dich“. Begonnen hat alles vor Jahrzehnten mit einer alten wasserbetriebenen Hörndlsäge im Bergwald, in der die krummen Hölzer für Schlittenhörner und Pferdegeschirre gesägt wurden. Daraus wurde die Märchen-Sägemühle – und heute sind in dem fünf Hektar großen Waldstück im Ruhpoldinger Ortsteil Brand ganze 60 Attraktionen verteilt. Wackelfahrräder, die bayerische Bockerlbahn, ein Drachenritt-Karussell, extralange Rutschen, ein Kraxelmax-Baum und ein Abenteuer-Spielgelände bringen Tempo in den Ferientag. Die absoluten Hits sind die Berg-Achterbahn „Gipfelstürmer“ und die neuen Bootsrutschen auf 80 Meter langen Bahnen. Der Familiensommer spielt sich in Ruhpolding aber auch auf Minigolf- und Tennisplätzen und am Gestütshof Brendlberg ab. Und natürlich im Erlebnisbad Vita Alpina mit Riesenrutsche, Wasserspielplatz und Meeresbrandung. Mountain- und E-Bikes sowie Kinderräder gibt es in Ruhpolding in mehreren Shops zum Ausleihen – mit der Chiemgau Karte sogar gratis. Zu den weiteren, mehr als 30 kostenfreien Leistungen in der gesamten Region zählen Erlebnisbäder, Museen, Bergbahnen, Dorf- und Regionalbus sowie einige Bahnlinien.

www.ruhpolding.de