Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 20.09.2019

Werbung
Werbung

Leben im „Hier und Jetzt“ Die Alpzitt Chalets im Oberallgäu

von Adolf Albus

(05.09.2019) Wo ist die Zeit geblieben? Im Süden von Bayern, in Burgberg im Oberallgäu, halten die Alpzitt Chalets (Zitt bedeutet Zeit) mit ihrem einzigartigen Charakter für ihre Gäste die Zeit an: Inmitten der Berge bietet sich ein Ort zum Zeithaben für sich und seine Lieben. Es ist ein Stück „heile Welt“ im Luxus der Natur, wo Werte und Traditionen gelebt werden. Gastgeber, die lieben, was sie tun, verwöhnen in ihrem gemütlichen Chaletdorf ihre Gäste mit einem Leben im „Hier und Jetzt“.

Ansicht auf das Chaletdorf
Foto: www.studiowaelder (Alpzitt Chalets)
***

Leger, naturnah, heimelig und echt – das sind die Alpzitt Chalets. In ihrer Architektur und Ausstattung sind die Häuser stark an Berghütten angelehnt – ein bisschen wie damals mit dem Luxus von heute. Naturbelassenes Holz schafft in der Kombination mit Naturelementen und schönen Stoffen ein behagliches Ambiente. Jedes der Chalets verfügt über eine eigene Sauna und einen Kachelofen, Zirbenbetten und viele liebevolle Details. Im exklusiven Kuschel-Chalet „s´gmietlenè“ finden zwei, die auf Zeit aus dem Alltag aussteigen möchten, 60 m² Luxus mit Hüttenflair. Im Chalet „s´kommodè lassen zwei bis vier Personen auf 90 m² die Welt Welt sein. „S´bsundrè“ ist das Premium-Chalet im Bunde mit 30 m² Private Spa und Platz für bis zu sechs Personen. Direkt vor jedem Chalet schenkt ein Badezuber nasse Entschleunigung zu jeder Jahreszeit. Echtes Holz beheizt den naturbelassenen Badespaß.

Zusammenkommen im Huigartè

Das Dorfhaus „Huigartè“ ist das „Herz“ des Chaletdorfs. Es vereint Kulinarik und Treffpunkt, dort kommen die Feinschmecker zum Essen und Trinken zusammen. Gäste genießen im Huigarte ihr Frühstück, oder sie lassen es direkt im liebevoll gefüllten Frühstückskorb in das Chalet liefern. Ob Käsespatzenessen oder Grillabende am Lagerfeuer – das kulinarische Wochenprogramm im Huigartè ist typisch, regional und heimatverbunden. Jedes Dorf hatte früher seinen Dorfmittelpunkt, jedes Bauernhaus seine Stube. Dort sind die Menschen zusammengekommen, um sich auszutauschen – eine schöne Tradition, die im Dorfhaus des Alpzitt noch lebt. In geselliger Runde, am Kaminfeuer und mit einem guten Gläschen Wein wird geplaudert und erzählt.

Naturerlebnisse, Kleinode und Kraftplätze

Die Alpzitt Chalets sind ein kleines Naturidyll in einem Dorf am Fuße des Grünten. Zweifelsohne ist der Herbst eine der schönsten Jahreszeiten, um sich dorthin zurückzuziehen und auf die Schönheiten der Natur einzulassen. Direkt vom Chaletdorf machen sich die Wanderer auf ihre Wege. Gemütliche Touren mit ein bis zwei Stunden Gehzeit bieten sich ebenso an wie das Highlight für etwas Gehfreudigere: Die Wanderung auf den Grünten. Wer hoch hinaus will, der nimmt eine der Bergbahnen. Zum Beispiel hinauf in die Naturarena Fellhorn Kanzelwand, wo bequeme Rundwanderwege in luftiger Höhe durch ein einzigartiges Blumenparadies führen. Ebenfalls direkt beim Chalet starten die Radfahrer, E-Biker und Mountainbiker ihre Routen. Wer zum Eichhörnchenwald nach Fischen radelt, der sollte in paar Nüsse eingesteckt haben. Vor beeindruckender Bergkulisse liegen drei malerisch gelegene Golfplätze vereint mit schönen Restaurants und zwei renommierten Golfschulen. Die Golfrunden führen vorbei an Blumenwiesen, uralten Bäumen und kleinen Teichen. Nach einem aktiven Tag in den Bergen lockt ein erfrischendes Bad im Naturbad in Burgberg. Für Gäste der Alpzitt Chalets ist der Eintritt kostenlos.

Dort, wo einst eine alte Säge- und Getreidemühle stand, führt Familie Gilb die jahrhundertealte Geschichte ihres Familienanwesens weiter. Ein ruhiges Chaletdorf, das zum „Sein“ einlädt, schmiegt sich heute in die Natur. Den alten Mühlenweiher gibt es noch – ein Ort zum Innehalten, Träumen, Philosophieren, Beobachten, Lesen – denn wie sagt Hausherr Albert Gilb: „Das Leben ist zu kurz für irgendwann.“
 

info@alpzitt-chalets.de
www.alpzitt-chalets.de