Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 21.08.2019

Werbung
Werbung

Kleider machen Leute-Charity Gala am 10. November 2018

von Ilse Romahn

(01.11.2018) Sie heißen mit Vornamen Udo, Thi Hai, Christopher, Petros, Nicole oder Alexander. Sie haben ungewöhnliche Berufe wie Flugzeugschlepperfahrer, Verkehrssicherheitsmonteur, Fahrradkurier oder Schädlingsbekämpfer. Diese Menschen stehen im Mittelpunkt der 4. Charity-Gala „Kleider machen Leute", die am Samstag, den 10. November 2018, im Hotel Kempinski in Gravenbruch.

Bildergalerie
Bauleiter Stefan Pape auf dem Weg zur täglich Arbeit
Foto: Angela Kropp
***
Stefan Pape im feinen Zwirn
Foto: Angela Kropp
***

Durch die Kampagne „Kleider machen Leute", deren Initiatoren Stephan Görner und Sven Müller sind, werden Menschen mit außergewöhnlichen, schweren, anstrengenden oder gefährlichen Berufen gewürdigt. Anerkennung, Wertschätzung und Respekt für diese Berufsgruppen, ohne die ein normales Leben in einer Großstadt wie zum Beispiel Frankfurt unmöglich wäre, sind Ziel der Fotoarbeiten von Angela Kropp und Daniel Baldus. Sie sorgen dafür, dass diese Berufsgruppen authentisch am Arbeitsplatz vorher und später in einem edlen Kostüm oder in einem Maßanzug von Stephan Görner fotografiert werden.

Bei der gesellschaftlichen Veranstaltung steht die elegante Mode für Damen und Herren, Lifestyle, das Tanzen aber auch um den Charity-Gedanken Gutes zu tun im Fokus. So wurden in den drei vergangenen Jahren mehr als 90.000 Euro an die Leberecht-Stiftung aus den Erlösen der Tombola und aus Spenden generiert.

Schirmherr ist erstmals Bundestagsvizepräsident Wolfgang Kubicki, der im vergangenen Jahr noch als Model über den Laufsteg flaniert ist. Moderiert wird die Gala von der charmanten Radio-Moderatorin Evren Gezer. Stargast ist Natascha Wright, Ex-Sängerin von La Bouche, die ihre größten Hits der 90ger singen wird. Neben Natascha Wright sorgen das NYC Jazzquartett für Dinner- und Tanzmusik. Zur späteren Stunde legt DJ KC bis in die frühen Morgenstunden auf.

Ein Höhepunkt wird die VIP-Modenschau sein, bei dem sich fünf bekannte Persönlichkeiten in Maßanzügen und Kostümen von Stephan Görner auf den Catwalk wagen, um seine Mode zu präsentieren. Die Nachfolge vom Wolfgang Bosbach, Wolfgang Kubicki, den Schauspielern Peter Lohmeyer, Mark Keller und GNTM-Gewinnerin Kim Hnizdo sind Liz Baffoe, Jens Riewa, Jochen Horst, Günther Maria Halmer und Playmate: Delfina Aziri.

Liz Baffoe kam als jüngste Tochter eines ghanaischen Diplomaten zur Welt und wuchs im Diplomatenviertel in Bonn-Bad Godesberg auf. In der Fernsehserie Lindenstraße spielte sie die Rolle der Nigerianerin Mary. Außerdem spielte sie Nebenrollen in einigen deutschen Fernsehserien und -filmen. Seit September 2007 steht sie in der Rolle der Lehrerin Changa Miesbach für die zehnte Staffel von Schloss Einstein vor der Kamera. Außerdem spielte sie von 2008 bis 2013 in der Serie Die Anrheiner die Kioskbetreiberin Hadiya Wedekind. Liz Baffoe unterstützt als Botschafterin die Initiative Respekt! Kein Platz für Rassismus. 

Jens Riewa wuchs in Lübben im Spreewald auf, wo er 1982 sein Abitur und eine Ausbildung zum Fluglotzen absolvierte. Es folgte eine zweijährige Intensivsprecherziehung sowie Moderationstraining beim Berliner Rundfunk. Seit 2012 ist er wieder als einer der Hauptmoderatoren beim Hamburg Journal tätig. Er moderiert zudem Events und Großveranstaltungen, arbeitet als Model-Scout und ist Inhaber einer Firma für fliegende Kamerasysteme.

Jochen Horst spielte in der 2014 für den „Grimme-Preis" nominierten RTL- Sitcom „Sekretärinnen – Überleben von 9 bis 5" den unsympathischen Vorgesetzten Wolf Berger, der zu cholerischen Anfällen neigt. Der Schauspieler erhielt für seine Rolle als sympathischer Kommissar Balko 1996 den „Adolf-Grimme-Preis". Jochen Horst wurde am 7. September 1961 in Osnabrück geboren und schloss an der „Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst" in Graz 1986 mit Auszeichnung ab. Am „Lee-Strasberg-Institut" in London vertiefte er für weitere zwei Jahre sein Studium der verschiedenen Schauspieltechniken. Er verbrachte viele Jahre in London und Australien und wirkte während dieser Zeit in internationalen Filmproduktionen mit, wie etwa 1990 in „Die Entführung der Achille Lauro" mit Burt Lancaster. Mit Beginn der achtziger Jahre sah man ihn immer mehr in diversen Fernsehproduktionen, wo er bald zu einem viel gefragten Schauspieler wurde. 1986 erhielt er für seine Rolle als Sascha in der Fernsehserie „Das Erbe der Guldenburgs" den „O.E. Hasse Preis als „Bester Newcomer des Jahres". 

Günther Maria Halmer ging nach dem allgemeinbildenden Schulabschluss nach Kanada und arbeitete dort in einem Asbest-Bergwerk mit Menschen aus 27 Nationen. Neben seinen Kinoproduktionen ging Halmer auch auf Theatertournee. In dem Vierteiler Peter der Große spielte er 1986 neben internationalen Größen wie Maximilian Schell, Omar Sharif und Laurence Olivier den russischen Außenminister Tolstoi. Insgesamt spielte der Schauspieler in mehr als 150 Fernseh- und Kinofilmen mit. 2017 veröffentlichte Halmer seine Autobiografie Fliegen kann jeder. 

Playmate Delfina Aziri wird durch die Kooperation mit dem Playboy bei der VIP-Modenschau über den Catwalk flanieren. Die Düsseldorferin machte beim Vermessen in Görners Atelier einen sehr sympathischen Eindruck. Die Maße 83-63-90 sprechen für sich. Fotografiert wurde sie für den Playboy im Februar 2014 als sie noch blond war in Lefkas/Griechenland. Verändert hat sie sich seitdem bis auf die Haarfarbe nicht. „Ich mache viel Sport, ernähre mich gesund und habe eine positive Lebenseinstellung". Begleiten wird Delfina ein Playboy-Leser, der bei durch die Kooperation des Männermagazins Tischherr des „Bunnys" ist und sich auf einen netten Abend bei der Gala „Kleider machen Leute" freuen darf.

300 Gäste werden im Hotel Kempinski Gravenbruch erwartet. Die Eintrittskarten kosten 250 Euro. Inkludiert sind der Champagner-Empfang, das 3-Gänge Canlelight-Dinner, erlesene Weine der Winebank sowie alle Getränke. „Ein wirklich gutes Preisleitungsverhältnis wie Stephan Görner und Sven Müller, die Initiatoren des gesellschaftlichen Highlights finden". Ein Los für die Tombola kostet 10 Euro.

Eintrittskarten sind noch erhältlich unter www.kleider-machen-leute.net

Das aktuelle Motiv: Tausche Sicherheitsschuhe gegen Maßanzug
Noch ist das Shopping Center MyZeil eine große Baustelle sagt Stefan Pape (36), Bauleiter des Generalunternehmers Emmeluth, der seit Januar 2018 für den Umbau zu einer einzigartigen Gastronomie- und Entertainment-Destination zuständig ist. In drei Schichten arbeiten 50 Handwerker, 24 Stunden, damit die Arbeiten zum neuen Gastronomiekonzept „Foodopia" pünktlich zur großen Eröffnung im April 2019 fertiggestellt sind. Ziel ist es, alle Besucher nicht nur in 90 Sekunden mit dem Expressway ins 4. Obergeschoss zu leiten, sondern auch in weniger als 120 Sekunden vom 4. über das 3. ins 2. Obergeschoss und dann wieder über die bereits vorhandenen Rolltreppen ins Erdgeschoss zum Ausgang Zeil zu bringen. Eine logistische Meisterleistung wie Stephan Görner und Sven Müller finden, die dies zum Anlass genommen haben, um den Beruf des Bauleiters in die Kampagne „Kleider machen Leute" einzubinden.

Beim Fotoshooting von Angela Kropp tauschte Stefan Pape, Sicherheitsschuhe, Warnweste und Helm gegen einen Maßanzug aus dem Hause Görner. „Sonst trage ich selten Anzug", sagt Pape, der gerne reist oder mit seiner Frau ins Kino geht. Pape ist eins von zwölf Models, die sich für die Kampagne im Kostüm oder Anzug fotografieren lassen. Anerkennung, Wertschätzung und Respekt für außergewöhnliche Berufe und die Menschen dahinter sind die Botschaft.

Bei der Charity-Gala am 10. November 2018 ist der Bauleiter, neben weiteren Amateur-Modellen aus den Berufsgruppen, Gastronomie, Handwerk oder Sicherheit, Ehrengast und wird gemeinsam mit Schirmherr Wolfgang Kubicki und anderen Gästen im Hotel Kempinski feiern. Die Veranstaltung ist öffentlich. Karten können unter www.kleider-machen-leute.net erworben werden.