Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 23.08.2019

Werbung
Werbung

Insolvenz Germania: Thomas Cook bietet Gästen Flugalternativen

von Ilse Romahn

(06.02.2019) Die Germania Fluggesellschaft mbH und ihr Schwesterunternehmen für technische Dienstleistungen, die Germania Technik Brandenburg GmbH, sowie die Germania Flugdienste GmbH haben am Montag, den 4. Februar 2019 beim Amtsgericht Berlin-Charlottenburg Insolvenz beantragt. Der Flugbetrieb ist mit sofortiger Wirkung eingestellt.

Thomas Cook arbeitet derzeit an einem Ersatzflugplan, um die Auswirkungen für alle Gäste seiner Veranstaltermarken Thomas Cook, Neckermann Reisen, Öger Tours, Bucher Reisen und Air Marin, die eine Pauschalreise mit einem Germania-Flug gebucht haben, so gering wie möglich zu halten. Der Fokus liegt dabei zunächst darauf, bereits gereiste Pauschalreisekunden aus den Urlaubsgebieten zurück nach Deutschland zu holen. Die Reiseleitung, der Connected Service und der Airport Service von Thomas Cook betreuen und informieren die betroffenen Gäste in den Zielgebieten und an den Flughäfen.

„Nur wenige Stunden seit Bekanntwerden der Insolvenz haben wir für fast all unsere Pauschalreisegäste, die für heute eine Rückreise mit Germania gebucht hatten, alternative Rückflüge nach Deutschland organisiert. Für alle Gäste auf den Kanaren mit Germania-Flug haben wir schon jetzt bis einschließlich Sonntag 10. Februar 2019, Rückflüge mit unserer Konzern-Airline Condor gesichert. Auch für den Großteil der Flüge im Kurzfristbereich haben wir bereits Alternativen gefunden“, sagt Stefanie Berk, Geschäftsführerin Thomas Cook Central Europe.

Sollten Gäste von einem Flughafenwechsel betroffen sein, so erhalten sie für die Weiterreise ein Rail & Fly-Ticket. Im Falle einer notwendigen Zusatzübernachtung wird sich Thomas Cook um die Unterkunft kümmern.

Aufgrund unvermeidbarer außergewöhnlicher Umstände hat Thomas Cook alle Reiseverträge von Gästen mit Abflug am 5. Februar 2019 gekündigt und empfiehlt allen betroffenen Gästen, nicht an die Flughäfen zu reisen. Gäste, die dennoch in den Urlaub fliegen möchten, können ihr Reisebüro oder Thomas Cook direkt kontaktieren und ihren Urlaub auf ein anderes Ziel oder einen anderen Reisetermin nach Verfügbarkeit gebührenfrei umbuchen.

„Wir sind bereits dabei, alle Kunden chronologisch nach Reisetermin zu kontaktieren und ihnen eine Flugalternative anzubieten. Denn getreu unserem Motto ,Customer at our heart‘ möchten wir sicherstellen, dass alle Gäste mit uns ihren wohlverdienten Urlaub wahrnehmen können und sie sich nicht selbst um Alternativen kümmern müssen“, so Berk weiter.