Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 19.06.2019

Werbung
Werbung

Genuss am Fluss: Radfahren in Saale-Unstrut

von Ilse Romahn

(21.05.2019) Die Flussradwege an Saale, Unstrut und Weißer Elster führen durch eine einmalige Kulturlandschaft, vorbei an jahrhundertealten Burgen, romantischen Weinberghäuschen und friedlichen Dörfern. Im Sommer laden Schlossfeste, neue Ausstellungen und Weingüter zum Zwischenstopp.

Radfahren auf dem Unstrutradweg
Foto: Transmedial
***

Saale-Unstrut ist ein Stück Italien mitten in Deutschland. „Toskana des Nordens“ hat der Maler und Bildhauer den klimatisch verwöhnten und vom Weinbau geprägten Landstrich getauft. Die vielen Sonnenstunden, die abwechslungsreiche Landschaft mit alten Weinbergen und idyllischen Flusstälern sowie das reiche Kulturerbe machen die Region zu einem natürlichen Eldorado für Fahrradurlauber. Bei Genuss- und Kulturradlern besonders beliebt sind die drei Flussradwege: der Saaleradweg, der in diesem Jahr sein 25-jähriges Bestehen feiert, die Weinroute Weiße Elster, die 15 Jahre alt wird und der Unstrutradweg, ein Geheimtipp für Tourenfahrer und Naturliebhaber.

Saaleradweg zwischen Jena und Bernburg: Burgen und Schlösser
Nirgendwo sonst stehen Schlösser, Burgen und Dome so zahlreich wie an der Saale, welche die Bundesländer Bayern, Thüringen und Sachsen-Anhalt verbindet. Radler, die auf dem im Mai 1994 eröffneten Saaleradweg unterwegs sind, sollten daher genügend Zeit für Besichtigungen einplanen. Besonders abwechslungsreich ist der 130 Kilometer lange Abschnitt des Saaleradweges zwischen Jena und Bernburg (Etappe 6 und 7) im Herzen Saale-Unstruts.

13 Kilometer nach dem Start in Jena erreichen Radfahrer Dornburg. Schon von Weitem zu sehen sind die auf einem Muschelkalkfelsen stehenden drei Dornburger Schlösser. „Balkon Thüringens“ werden die Bauwerke mit ihren historischen Gartenanlagen treffend genannt. Der grandiose Ausblick über das Saaletal und die Blütenpracht beeindruckte bereits Johann Wolfgang von Goethe. Kultureller Höhepunkt des Jahres ist die Dornburger Schlössernacht, in diesem Jahr am 24. August. Romantisch illuminierte Wege führen zu großen und kleinen Bühnen für Musik, Artistik, Schauspiel und Poesie.

Auch in Merseburg und Weißenfels, die direkt am Saaleradweg liegen, werden im Sommer prächtige Schlossfeste ausgerichtet. Vom 14. bis 16. Juni findet das 50. Merseburger Schlossfest mit Festumzug, Tanz und Musik statt. In Weißenfels wird vom 22. bis 25. August auf Schloss Neu-Augustusburg mit Oldtimer-Rallye, Feuerwerk und Festumzug gefeiert.

Kurz vor Bad Kösen erheben sich weithin sichtbar die Rudelsburg und die Burg Saaleck über dem Fluss. Wer das Rad unten stehen lässt und nach oben wandert, wird mit einer traumhaften Aussicht auf das Saaletal belohnt. Nur wenige Kilometer weiter wartet die fast 1000-jährige Stadt Naumburg mit dem UNESCO-Weltkulturerbe Naumburger Dom auf Besucher. Der Dom ist eines der bedeutendsten Kulturdenkmale aus der Zeit des europäischen Hochmittelalters und das Herz der Kulturlandschaft an Saale und Unstrut. Weltberühmt sind die kunstvollen und ausdrucksstarken Stifterfiguren im Westchor, geschaffen vom unbekannten „Naumburger Meister“. Unter ihnen ist Uta, die „schönste Frau des Mittelalters“.

Unstrutradweg: Kloster, Himmelsscheibe und Weinreben
Historische Bauten prägen auch das Landschaftsbild an der malerischen Unstrut. Wer auf dem 190 Kilometer langen Unstrutradweg vom thüringischen Eichsfeld zur Mündung in die Saale bei Naumburg entlangradelt, fährt an mittelalterlichen Kirchen und Stadtmauern, restaurierten Fachwerkhäusern, Wasserburgen, Klöstern und Schlössern vorbei. Aber auch durch idyllische Naturparadiese wie das Naturschutzgebiet Unstruttal und den Naturpark Saale- Unstrut-Triasland.

Zu den Höhepunkten am Wegesrand gehört das Museum Kloster und Kaiserpfalz Memleben, Sterbeort zweier berühmter Regenten:  König Heinrich I. (876-936) sowie sein Sohn und Nachfolger Kaiser Otto I. (936-973). Es eröffnet ab 2.

Juli seine neue Dauerausstellung „Wissen + Macht. Der heilige Benedikt und die Ottonen“, die sich mit dem Erbe der Klöster bis in die Gegenwart auseinandersetzt. Nur wenige Kilometer weiter entlang der Unstrut wurde ebenfalls Geschichte geschrieben. 1999 stießen Raubgräber bei Wangen auf die Himmelsscheibe von Nebra. Es war ein Jahrhundertfund für die europäische Archäologie. Bis heute ist die einstige Funktion des rätselhaften Artefakts nicht hundertprozentig geklärt. Nahe des Fundortes steht das Erlebniszentrum „Arche Nebra“, das Besucher auf eine Reise in die Zeit vor 3600 Jahren mitnimmt.

Je näher Radler dem Zielort Naumburg kommen, desto häufiger zeigen sich die terrassierten Weinberge des Qualitätsweinanbaugebietes Saale-Unstrut. Straußwirtschaften und Weingüter bieten unter schattigen Bäumen Wein und selbstgemachten Flammkuchen.

Weinroute an der Weißen Elster: Wein- und Beerenhöfe
Radeln und im Anschluss Wein genießen – das geht auch auf der Weinroute an der Weißen Elster, die seit 15 Jahren die Dom- und Residenzstadt Zeitz mit der Gemeinde Wetterzeube verbindet. 2004 wurde mit der Eröffnung der nur 17 Kilometer langen Weinroute die jahrhundertealte Weinbautradition an der Weißen Elster wiederbelebt. Wenige Jahre zuvor hatten die ersten Winzer die alten Weinberglagen „Salsitzer Englischer Garten“ und „Bischofsleite“ wieder aufgerebt.

Der Weinhof Kloster Posa in Zeitz, dessen Geschichte 900 Jahre zurückreicht, ist bis September jeden letzten Sonntag im Monat geöffnet. Auf der erstmals 1185 erwähnten Haynsburg werden heute zu deftigen Speisen regionale Weine serviert. Beerenweine können auf dem Trebnitzer Beeren- und Straußenhof probiert werden, und im Hofcafé gibt es am Wochenende frischen Kuchen aus der Hofbäckerei. Am 3. Oktober wird die Fahrradsaison auf der Weinroute mit dem traditionellen Abradeln feierlich beendet.

Unterkünfte entlang der Flussradwege
Vorschläge für passende Unterkünfte entlang der Radwege und Radreisen gibt der Saale-Unstrut-Tourismus e.V. unter www.saale-unstrut-tourismus.de und unter Telefon 03445 233790. Radreisen inklusive Gepäcktransfer und Übernachtungen in radlerfreundlichen Unterkünften stellen unter anderem die „Kanu-Fahrrad-Station“ in Karsdorf und „Outtour Aktivreisen“ in Kirchscheidungen nach den persönlichen Wünschen der Gäste zusammen.

Webseiten zu den Radwegen
Saaleradweg: www.saaleradweg.de, Unstrutradweg: www.radweg-unstrut.de und www.unstrutradweg.de, Weinroute an der Weißen Elster: www.zeitz.de/de/weinroute.html

Saale-Unstrut-Tourismus e.V.  www.saale-unstrut-tourismus.de