Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 18.04.2019

Werbung

Frankfurt-Nordend: Fahrradcodieraktion der Frankfurter Polizei

von Helmut Poppe

(12.04.2019) Am Samstag, den 13. April 2019, bietet das 2.Polizeirevier mit Unterstützung aus dem Polizeipräsidium in dem Zeitraum von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr auf dem Friedberger Platz kostenlos eine Fahrradcodierung zum Schutz vor Fahrraddiebstahl an. Die Polizeibeamten stehen außerdem für Fragen rund um das Thema “Fahrradsicherheit” zur Verfügung.

Fahrradfahren gehört heute für viele Menschen zum Alltag. Das Rad wird nicht nur für das Hobby, sondern als schnelles, umweltschonendes und kostengünstiges innerstädtisches Fortbewegungsmittel genutzt. Dies machen sich auch immer wieder Fahrraddiebe zu Nutze und stehlen neue, aber auch gebrauchte und sogar alte Fahrräder jeden Typs und jeder Marke. Neben den mechanischen und elektronischen Sicherungen ist die Codierung inzwischen ein sehr gutes Mittel, sein Fahrrad gegen Diebe zu schützen. Mittels eines Spezialgerätes wird die persönliche Identifikationsnummer sichtbar in den Fahrradrahmen eingraviert. Dieser Code gibt der Polizei Hinweise auf den rechtmäßigen Eigentümer und macht es Fahrraddieben erheblich schwerer ihr Diebesgut zu veräußern. Das Rad wird für den Unbefugten relativ wertlos.

HINWEIS: Bitte bringen Sie einen Eigentumsnachweis und Ihren Personalausweis mit. Fahrräder mit einem Carbonrahmen sowie Kinderfahrräder sind für eine Codierung nicht geeignet. Die letzte Fahrradannahme erfolgt um 15.30 Uhr. (ots)