Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 22.02.2019

Flörsheimer Nachrichten

Vom 06.02.2019

von Adolf Albus

(06.02.2019) Stadtbücherei telefonisch nicht erreichbar *** Poetry-Slam im Flörsheimer Keller *** Steinquader versperren LKWs den Weg

Stadtbücherei telefonisch nicht erreichbar

Wegen einer technischen Störung ist die Flörsheimer Stadtbücherei derzeit telefonisch nicht erreichbar. An der Fehlerbehebung wird bereits gearbeitet.

Die Mitarbeiterinnen können per E-Mail an stadtbuecherei@floersheim-main.de kontaktiert werden. Die Bücherei hat regulär geöffnet.

 

Poetry-Slam im Flörsheimer Keller

Am Freitag, 15. Februar, 20 Uhr, lädt die Stadt Flörsheim am Main zum Poetry Slam in den Flörsheimer Keller, Hauptstraße 43, ein. Auf der Bühne messen sich Poeten und Slammer aus dem deutschsprachigen Raum wortgewaltig, feinsinnig und abgedreht miteinander. Den Abend moderiert Benedict Hegemann.

Karten kosten acht Euro, ermäßigt für Schüler und Studenten sechs Euro, und sind im Stadtbüro, Rathausplatz 3, Telefon (06145)955-110, E-Mail stadtbuero@floersheim-main.de, erhältlich. Tickets kann man auch online auf www.adticket.de buchen, dabei fallen zusätzliche Gebühren an.

 

Steinquader versperren LKWs den Weg

Die Stadtverwaltung hat in Bad Weilbach den Parkplatz an der Alleestraße, Ecke Parkstraße mit Steinquadern eingefasst und auf diese Weise die Einfahrt so verschmälert, dass LKWs die Zufahrt auf den Platz nicht mehr möglich ist. „Bad Weilbacher Anwohner haben sich beschwert, dass auf dem Parkplatz regelmäßig Lastzüge stehen und teils lärmende Kühlaggregate laufen lassen. Zudem ist der Belag des Parkplatzes nicht für schwere Lastwagen geeignet und bereits in Mitleidenschaft gezogen worden. Die Stadt ist dem nun entgegengetreten“, begründet Bürgermeister Dr. Bernd Blisch die Maßnahme.

Die verwendeten 14 Steinblöcke aus Jura-Gestein haben 1.900 Euro gekostet. Sie sind jeweils mehrere hundert Kilo schwer und lassen sich nur mit geeignetem Gerät bewegen. Zum Brunnenfest räumt der städtische Baubetriebshof drei der Quader auf die Seite, damit der Parkplatz als Festplatz genutzt werden kann.