Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 25.03.2019

Werbung
Werbung

Europas schönste Frühlingsboten. Es duftet und blüht

von Ilse Romahn

(04.03.2019) Wenn die Natur aus ihrem Winterschlaf erwacht, entfalten sich winzige Knospen zu prachtvollen Blüten. Einige Pflanzen bringen im Frühling besonders farbenfrohe und duftende Exemplare hervor. Oft sind sie nur für kurze Zeit in bestimmten Regionen zu finden und lassen sich von März bis Juni bei Spaziergängen, Tagesausflügen oder sogar Kanufahrten entdecken.

Foto: Insel Mainau/Kopatsch
***

Hier kommen die schönsten Blütezeiten von Südtirol über die italienische Schweiz und Deutschland bis nach Mallorca. 

Apfelblüte in Schenna/Südtirol: Ein Traum in Weiß
Der Talkessel zu Füßen von Schenna verwandelt sich von Anfang April bis Mitte Mai in ein Meer aus Apfelblüten. Dabei bietet die Südtiroler Gemeinde oberhalb von Meran kilometerweite Aussichten auf die florale Pracht in Weiß-Rosa. Wander- und Radtouren durch die Apfelgärten locken auch hartnäckige Winterschläfer aus der Reserve und machen fit für die warme Jahreszeit. Passend finden in Schenna allerlei Feste statt, darunter das traditionelle Frühlingsfest der Feuerwehr am 6. und 7. April 2019. www.schenna.com 

Orangenblüte in Sóller/Mallorca: Betörender Duft
Von März bis Mai strömt der Duft der Orangen- und Zitronenblüten durch das Tal von Sóller. Der Ort im Nordwesten Mallorcas ist für die hohe Qualität seiner naturbelassenen Früchte bekannt. Über deren Geschichte und Vielfalt informiert der Bauernhof „Ecovinyassa“ von Februar bis November auf seinem Orangenlehrpfad. Die Tour kostet 12 € inklusive frischem Saft und mallorquinischen Snacks, Reservierung erwünscht. Sóller ist von Palma aus besonders gut mit dem nostalgischen Holzzug „Tren de Sóller“ zu erreichen. Die einstündige Fahrt – die Bahn muss dabei die Alfàbia-Bergkette überwinden – ist ein Erlebnis für sich und ein lohnenswerter Ausflug vom Petit Palace Hotel Tres im Herzen der mallorquinischen Hauptstadt (DZ inkl. Frühstück ab 120 €). www.petitpalace.com/hotel-tres, www.ecovinyassa.com/de

Kamelienblüte im Tessin/Schweiz: Botschafterin des Frühlings
Sie steht in Asien als Symbol für Langlebigkeit und Zufriedenheit – im Schweizer Kanton Tessin verkündet die Kamelie offiziell den Frühling. Ab März blüht die exotische Schönheit rund um den Lago Maggiore. Beim Spaziergang entlang des Ufers am Panoramaweg von Tenero nach Locarno bewundern Besucher die Frühjahrsbotin neben zahlreichen weiteren tropischen Pflanzen und kunstvoll angelegten Gärten. Nahezu 1.000 verschiedene Sorten der zarten Blüten finden sich auch im Kamelienpark von Locarno auf 10.000 Quadratmetern. Die Stadt widmet der Pflanze von 27. bis 31. März 2019 ein eigenes Fest, bei dem rund 200 verschiedene Kamelienarten in Szene gesetzt werden. Die Veranstaltung „Camelie Locarno“ lockt jährlich mehr als 6.000 Besucher an den Lago Maggiore. www.ticino.ch/events 

Seerosenblüte in der Mecklenburgischen Seenplatte/Deutschland: Schwimmende Schönheiten
Ab Ende Mai verwandeln sich die Gewässer der Mecklenburgischen Seenplatte in ein Blütenmeer: Tausende Seerosen zeigen sich bis Ende August in voller Pracht. Nördlich von Granzow/Mirow gibt es sogar das sogenannte Seerosenparadies. Dort schlängelt sich ein flaches Seengeflecht mit dicht bewaldeten Ufern in Richtung des Müritz-Nationalparks. Mehrmals täglich bringt ein Fahrgastschiff die Gäste über eine Schneise hinaus auf die Seen, denn aus Naturschutzgründen dürfen andere motorisierte Schiffe dort nicht fahren. Besonders intensiv zu erleben sind die blühenden Wasserpflanzen bei einer Kanufahrt. www.1000seen.de/paddeln  

Orchideen auf der Insel Mainau/Bodensee: Exotisch-bunte Vielfalt
Ein Muss für alle Bodensee-Urlauber ist die Mainau. Deutschlands berühmteste Blumeninsel bietet eine florale Vielfalt, die ihresgleichen sucht. Von 22. März bis 5. Mai 2019 stehen die Orchideen im Fokus: Mehr als 3.000 Exemplare der faszinierenden Schönheiten machen mit ihrem Blütenreichtum das Palmenhaus zu einem bunten Paradies. Leuchtende, exotische Raritäten werden von den Mainau-Gärtnern kunstvoll in Szene gesetzt. Regelmäßig finden offene Führungen statt. Nur fünf Kilometer von der Mainau entfernt liegt das originell designte AccorHotel ibis Styles Konstanz (DZ ab 74 €). www.ibis.com/konstanz, www.mainau.de 

Rosenblüte am Starnberger See/Oberbayern: Die Königin unter den Blumen
Schon Kaiserin Sisi war in die Roseninsel im Starnberger See verliebt. Zahlreiche Rosen, teilweise uralte Sorten, verleihen dem denkmal- und landschaftsgeschützten Eiland nicht nur seinen Namen, sondern auch einen sanften Duft. Die Hauptblüte beginnt im Juni, die zweite Blüte spielt sich im August ab. Wissenswertes zu den Pflanzen erfahren Besucher bei unterschiedlichen Führungen. Ein paar Anekdoten rund um die einzige Insel des bayerischen Sees verraten auch die Fährmänner bei der fünfminütigen Überfahrt, die am Glockensteg im Feldafinger Lennépark startet. Eine Hin- und Rückfahrt für Erwachsene kostet 4 €. Nur rund 8 Kilometer entfernt liegt das Hotel Vier Jahreszeiten Starnberg. Gäste können dort kostengünstig Fahrräder ausleihen und gemütlich am See entlang zum Steg radeln (DZ inkl. Frühstück ab 149 €). www.vier-jahreszeiten-starnberg.de, www.roseninsel.bayern 

Almrosenblüte am Wilder Kaiser/Tirol: Purpurrotes Naturwunder
Jede Jahreszeit in den Bergen hat ihre Highlights. Mitte Juni stellt die Flora am Wilden Kaiser alles andere in den Schatten: Wenn am Hartkaiser die Almrosen blühen, leuchten die Berghänge purpurrot. Erleben können Urlauber das Naturschauspiel am 18. Juni und 2. Juli 2019 auf einer gut viereinhalbstündigen Tour. Die geführte Almrosen-Wanderung „Ellmau begeistert“ startet um 9 Uhr vom Dorfzentrum Ellmau aus zur Hartkaiserbahn, per Gondel geht‘s hinauf und nach der Rundwanderung über Zinsberg und Brandstadl wieder zurück zur Bergstation. Interessierte melden sich in den Infobüros Wilder Kaiser oder online an, die Teilnahme ist mit der Wilder Kaiser GästeCard kostenlos. www.wilderkaiser.info