Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 23.05.2019

Werbung

Erste Sonderausstellung im neuen Stoltze-Museum der Frankfurter Sparkasse

von Petra Breitkreuz

(23.04.2019) „Mit vorzüglichster Hochachtung“ ist der Titel der ersten Sonderausstellung, die am Donnerstag, 25. April, 18 Uhr, im neuen Stoltze-Museum der Frankfurter Sparkasse, Markt 7, eröffnet wird.

Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen Briefe von 25 prominenten Zeitgenossen wie Leopold Sonnemann, Heinrich Hoffmann, Emma Herwegh und Clara Schumann an Stoltze und seine Familie, die sich im Nachlass des Mundartdichters und Satirikers in der Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg erhalten haben. Der Schauspieler und Stoltze-Interpret Michael Quast wird eine Kostprobe aus den Briefen vortragen.

Im Mai 2019 werden Oberbürgermeister Peter Feldmann und Robert Restani, Vorsitzender des Vorstandes der Frankfurter Sparkasse, das neue Stoltze-Museum regulär eröffnen. Dann sollen die Dauerausstellung zu Leben und Werk Friedrich Stoltzes und wechselnde Sonderausstellungen allen Interessierten montags bis sonntags jeweils von 10 bis 18 Uhr offen stehen. Der Eintritt ist frei.