Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 22.01.2019

Eine Winterreise nach Chicago

von Ilse Romahn

(10.01.2019) Auch in Weiß macht Chicago eine gute Figur, vor allem wenn sich die vom Himmel tanzenden Schneeflocken in „The Bean“ im Millennium Park spiegeln. Die gigantische, auf Hochglanz polierte Edelstahl-Skulptur des britischen Künstlers Anish Kapoor ist wohl die spektakulärste Kulisse für ein ausgefallenes Winterselfie, das bei den Freunden daheim garantiert Eindruck macht.

Wenn der stetige Wind dicke Schneewolken über den Lake Michigan heranweht und „The Windy City“ sich in ein gigantisches weißes Feenschloss verwandelt, pulsiert das Leben weiter: Chicagos großartige Architektur, die vibrierende Theater- und Musikszene, spannende Museen und ein übervoller Veranstaltungskalender begeistern zu jeder Jahreszeit die Besucher.

Obendrein steht das Jahr 2019 in Chicago ganz im Zeichen des Theaters, ein erster Höhepunkt ist schon die Chicago Theatre Week im Februar. Der stadtweite, das ganze Jahr über andauernde Fokus auf die Welt des Theaters ist der erste seiner Art in den USA, wie Chicagos Bürgermeister Rahm Emanuel in seiner Ankündigung im September 2018 betonte.

Wintererlebnisse für Schneefans
Nach dem kultigen Millennium Park ist der nächste Halt auf der Winterreise der Lincoln Park Zoo, wo sich die Eisbären, Pinguinen und japanischen Makaken sichtlich wohlfühlen im Winterwetter. Schneeschuhwandern mit Wolkenkratzern statt Alpengipfeln im Hintergrund ist auf der Halbinsel vor Downtown Chicago möglich. 

Der Lake Michigan friert nicht jedes Jahr zu, umso aufregender ist es, wenn sich statt der spiegelnden Wasserfläche des Sees eine Eisdecke vor der berühmten Skyline ausbreitet. Eislaufen zählt in jedem Winter zu den beliebtesten Outdoor-Aktivitäten in Chicago. Das „Skating Ribbon“ im Maggie Daley Park in der Innenstadt von Chicago windet sich durch die hügelige Landschaft des Parks und bietet so ein viel abwechslungsreicheres Erlebnis als eine gewöhnliche Eisbahn.  

Zum Aufwärmen nach den Wintererlebnissen im Freien ist das „Snowed Inn“ im Loews Chicago Hotel ein heißer Tipp – besonders die heiße Schokolade nach dem Spezialrezept des Konditormeisters!

Begegnungen mit Vincent und Sue
Einer der besten Orte, um in die Welt der Kunst und Kultur einzutauchen, ist in Chicago wohl das Art Institute of Chicago, das eine fantastische Sammlung von Kunstwerken und Objekten der angewandten Kunst aus fünf Jahrtausenden und aus aller Welt besitzt. Berühmt sind zum Beispiel seine Sammlungen von Werken der Impressionisten, Post-Impressionisten und der Amerikanischen Kunst, darunter zum Beispiel ein Selbstporträt von Vincent van Gogh oder Edward Hoppers Nighthawks.

Wer mehr über die Geschichte Chicagos und den einmaligen Geist dieser Stadt erfahren will, ist im Chicago History Museum an der richtigen Adresse. Zum Ausflug in Epochen, die Millionen Jahre zurückliegen, lädt das Field Museum, dessen prominentester „Bewohner“ Sue, das fossile Skelett eines riesigen Tyrannosaurus Rex ist. Das Shedd Aquarium ist eines der weltgrößten Aquarien und beherbergt 32.000 verschiedene Tiere aus den Gewässern der Welt, Fische, Amphibien, Reptilien, Wirbellose, Vögel und Säugetiere. Verschiedene geführte Touren ermöglichen ganz außergewöhnliche, hautnahe Begegnungen. Worum es beim Baseball und vielen anderen Sportarten geht, finden europäische Sportfans vielleicht im Chicago Sports Museum heraus.

Unvergessliche Theaterabende
Ins Theater oder in die Oper, ein klassisches Ballett oder lieber eine hinreißende Broadway Show erleben? Egal wie lange man in Chicago bleibt, ein erstklassiges Abendprogramm ist in der Theaterstadt immer garantiert, erst recht in diesem Jahr. Ein Highlight für Theaterfreunde ist zum Bespiel die Chicago Theatre Week von 7.-17. Februar 2019 mit über 100 Produktionen und äußerst günstigen Tickets. Liebhaber des klassischen Balletts dürfen sich auf „Anna Karenina“ freuen, das vom Joffrey Ballett in der Choreographie von Yuri Pooskhov zu Musik von Ilya Demutsky aufgeführt wird, Termine: 13.-24. Februar 2019. Broadway in Chicago zeigt von 22.-27. Januar 2019 „Kinky Boots“, davor steht bis 13. Januar „The Lightning Thief: The Percy Jackson Musical“ auf dem Programm.

Die Theatergruppe „The Second City“ entwickelte sich seit der Eröffnung 1959 vom kleinen Improvisations-Theater zu einem der einflussreichen und produktivsten Comedy-Unternehmen mit Ablegern in Toronto und los Angeles. Viele berühmte Comedians starteten hier schon ihre Karriere, zum Beispiel Bill Murray, Dan Aykroyd, Tina Fey, Amy Poehler, Steve Carell, Aidy Bryant und viele andere. Der Schwerpunkt des Programmes liegt nach wie vor auf der Kunst der Improvisation.

Genussvolle Winterhighlights
Ein Aufenthalt in Chicago ist nicht komplett ohne Erkundung der wahrlich reichhaltigen kulinarischen Szene der Stadt. Für den Start in ein erlebnisreiches Winterwochenende ist ein ausgiebiger Brunch wärmstens zu empfehlen. Im Beatnik in West Town sitzt man dabei in üppigem Dekor unter Kristall-Lüstern und genießt böhmisch inspirierte Küche. Im Stadtteil Pilsen glänzt über dem „Gourmet-Pub“ Dusek’s ein Michelin-Stern. Das Longman & Eagle am Logan Square lädt täglich zum Brunch. Bio, regional und nachhaltig ist das Motto des Nana im Stadtteil Bridgeport. Nostalgisch mutet im Split-Rail in West Town nicht nur das Ambiente sondern auch die Speisekarte an mit klassisch amerikanischem „Comfort Food“. Vegetarier können im Restaurant Clever Rabbit im Stadtteil Wicker Park fleischlos schwelgen.

Lange Winternächte sind die beste Zeit für romantische Candlelight Dinner, zum Beispiel Fondue-Restaurant Geja’s Cafe in Lincoln Park. Bavette’s Steakhouse & Bar bietet mit seinem Art Deco-Style und klassischer Küche das stimmungsvolle Ambiente für ein romantisches Rendez-vous. In der Gilt Bar in River North leuchten die Kerzen vor dunklem Leder besonders heimelig, das Restaurant Sepia in einer ehemaligen Druckerei setzt auf Vintage Schick und saisonale Gerichte. Für ein Dinner mit Aussicht auf das funkelnde Stadtpanorama ist das Restaurant The Signature Room at the 95th (im ehemaligen John Hancock Center) zu empfehlen, bevor man sich für einen Cocktail einen Stock höher in die Signature Lounge at the 96th verfügt.

Weitere Winterneuigkeiten gibt unter What’s new this winter!

Weitere Informationen zu Chicago und der Architektur unter: www.choosechicago.com.