Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 13.12.2018

Werbung
Werbung

Doppeljubiläum auf der Burg Eppstein

Main-Taunus-Kreis und Stadt Eppstein feiern am Sonntag

von Adolf Albus

(11.10.2018) Ein Doppeljubiläum wird am Wochenende in Eppstein gefeiert: Am Sonntag, 14. Oktober, steigt dort ein Fest zum 90-jährigen Bestehen des Main-Taunus-Kreises und zu 700 Jahren Stadtrechte von Eppstein. Wie Landrat Michael Cyriax mitteilt, beginnt das Fest um 11 Uhr auf der Burg. Er wird es gemeinsam mit Bürgermeister Alexander Simon eröffnen und hat dabei einen Mispelbaum im Gepäck, der anschließend eingepflanzt wird.

Kreishistoriker Bert Worbs informiert um 12 Uhr über die Gründung des Main-Taunus-Kreises. Das Burgmuseum verpackt die jüngere Geschichte Eppsteins in zwei Spielszenen mit den Eppsteiner Burgschauspielern (um 11.30 und 12.45 Uhr). Dazu gibt es Interessantes zur Gebietsreform 1977 im Kreis und der nicht ganz freiwilligen Fusion der heutigen Eppsteiner Stadtteile. Der ehemalige Eppsteiner Stadtarchivar Bertold Picard berichtet über „Neues aus dem alten Eppstein“ (13.30 Uhr). Derweil können die Kinder mit Ritter Ulrich die Burg erforschen oder Rätsel zur Geschichte Eppsteins lösen. Der Eppsteiner Mundschenk und die Stadtwache Eppstein sorgen für Speisen und Getränke. Wer noch ein Jubiläums-Shirt kaufen möchte oder den Jubiläumssekt, hat hierzu Gelegenheit, bevor das Fest gegen 15 Uhr ausklingt.

„Auf der Burg vereinigen sich bei diesem Fest Historie und Gegenwart“, so Cyriax. Sie sei eines der Wahrzeichen des Main-Taunus-Kreises und daher „der ideale Ort, um reiches historisches Erbe, reges gesellschaftliches Leben und den Sinn fürs Feiern zu verbinden“.