Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 20.09.2019

Werbung
Werbung

Bürgerberatung in der Altstadt gut angenommen

Stadtrat Schneider zieht ein halbes Jahr nach der Eröffnung positive Bilanz

von Ilse Romahn

(09.09.2019) Seit der Neueröffnung vor einem halben Jahr wurden in der Bürgerberatung in der Altstadt rund 13.000 Besucher gezählt. An Spitzentagen fanden mehr als 200 Kunden den Weg in die modern eingerichteten Räume im Erdgeschoss des rekonstruierten Gebäudes „Goldenes Lämmchen“.

„Es war die richtige Entscheidung, die Bürgerberatung zurück ins Zentrum der Stadt zu holen“, sagt Jan Schneider, der für den Bürgerservice zuständige Stadtrat. „Sie ist eine wichtige Anlaufstelle für alle ratsuchenden Frankfurterinnen und Frankfurter, unser analoger und persönlicher Zugang zur Stadtverwaltung.“

Vor einem halben Jahr, am 7. März, wurde die Bürgerberatung in der Gasse „Hinter dem Lämmchen“ von Stadtverordnetenvorsteher Stephan Siegler, Oberbürgermeister Peter Feldmann und Stadtrat Jan Schneider feierlich eröffnet. Die vier Mitarbeiter des Teams Bürgerberatung sind seitdem montags bis freitags jeweils von 10 bis 18 Uhr für alle Fragen rund um die Stadt und die Stadtverwaltung ansprechbar. Per E-Mail sind sie unter buergerberatung@stadt-frankfurt.de erreichbar.

Zu den Besuchern in der Bürgerberatung zählen vor allem Frankfurter und Gäste aus dem näheren Umland. Ihre Fragen und Anliegen sind vielfältig, oft geht es um die neue Altstadt. Gefragt wird zum Beispiel nach dem kürzlich eröffneten Stoltze-Museum oder nach einem Übersichtsplan mit den Gebäuden der Altstadt, den man in der Bürgerberatung für einen Streifzug kostenlos mitnehmen kann.

Auch historische Anekdoten sind ein Thema in der Bürgerberatung. „Eine Zeitzeugin brachte ihre alten Familienfotos vorbei und erzählte dabei Geschichten aus ihrer Kindheit in der Altstadt vor 1944“, berichtet Hagen Blatt, ein langjähriger Mitarbeiter der Bürgerberatung. Aber auch Fragen zu den rund 300 verfügbaren Broschüren und Programmheften sind oft Thema. Eine neue Präsentationsform in der Bürgerberatung sind die Themenwochen, deren Inhalte auf einem großen Bildschirm im Eingangsbereich gezeigt werden.

Darüber hinaus wird die Bürgerberatung in den kommenden Monaten wieder vermehrt „on Tour“ sein und sich zum Beispiel mit einem Infostand bei der Familienmesse am Sonntag, 15. September, im Gesellschaftshaus im Palmengarten präsentieren.

Die seit 1972 bestehende Bürgerberatung war 44 Jahre lang am Römerberg, bevor sie 2016 ein Übergangsquartier im 6. Stock des zentralen Bürgeramts an der Zeil fand. Ab Januar 2019 wurden gut 300.000 Euro in den Ausbau und die Einrichtung der neuen Räume in der Altstadt investiert. (ffm)