Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 17.05.2019

Antriebskraft aus der Politik: Die deutschen Innungsbäcker küren Christian Lindner zum Brotbotschafter 2019

von Ilse Romahn

(13.05.2019) Am Tag des Deutschen Brotes ernannte das Bäckerhandwerk Christian Lindner zum Brotbotschafter 2019. Der FDP-Vorsitzende steht für Unternehmertum und den deutschen Mittelstand und verleiht damit den Anliegen der Innungsbäcker zusätzliche Antriebskraft aus der Politik.

Brotbotschafter Christian Lindner
Foto: Zentralverband Deutsches Bäckerhandwerk e. V.
***

Vor zahlreichen prominenten Gästen aus Politik und Wirtschaft gab Michael Wippler, Präsident vom Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks, den neuen Würdenträger auf der Abendgala bekannt. Wippler beglückwünschte den Brotbotschafter 2019 zu seinem neuen Amt und erläuterte: „Herr Lindner steht klar für Unternehmertum und Förderung des Mittelstandes und spricht damit unseren Innungsbäckern aus der Seele.“

Einblick in das Bäckerhandwerk erhielt Lindner bereits in Kindheitstagen, als er viel Zeit in der Backstube seiner Großeltern verbrachte. Er schwärmt für rustikales Brot und möchte sich dafür stark machen, dass die Öffentlichkeit dem Brot vom Innungsbäcker mehr Beachtung schenkt. Darüber hinaus hat er klare Ziele: „Nicht nur als Brotbotschafter, sondern auch als Vorsitzender der FDP ist es mir und uns ein großes Anliegen, Entbürokratisierung und finanzielle Entlastung der Mitte schleunigst anzugehen“, so Lindner, dem Präsident Wippler die symbolische Bäckerjacke überreichte. 

Die Abendgala bot auch in diesem Jahr die Gelegenheit, den wichtigen Austausch mit Politikern und Vertretern der Wirtschaft in einem feierlichen Rahmen fortzusetzen: "Es ist uns wichtig, die Anliegen unserer Innungsbäcker auch an diesem Tag in den Fokus zu rücken und im ständigen Dialog zu bleiben“, bekräftigt Hauptgeschäftsführer Daniel Schneider.

Pünktlich zum Tag des Deutschen Brotes startete auch die bundesweite Aktion „Ein Brot, das Gutes tut“ zugunsten von BILD hilft e. V. „Ein Herz für Kinder“. Bis in den Herbst können Brot-Fans wieder bei ihrem Innungsbäcker Charity-Brote kaufen. Im vergangenen Jahr ließ das Bäckerhandwerk der Kinderhilfsorganisation mit der beispiellosen Aktion die überwältigende Spendensumme von 100.000 Euro zugutekommen. Pro verkauftes Brot gehen 30 Cent an „Ein Herz für Kinder“. Weitere Informationen gibt es auf der Webseite www.innungsbäcker.de

Über den Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks e.V.
Die deutschen Innungsbäcker werden seit 1948 durch den Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks e.V. auf lokaler, regionaler, Bundes- sowie EU-Ebene vertreten. Als Spitzenverband des backenden Gewerbes in Deutschland vertritt der Zentralverband die Interessen von 10.926 Betrieben mit ca. 270.400 Beschäftigten in Bäckereien, Konditoreien, Familienbetrieben und Großbäckereien. Durch den engen Kontakt zum Gesetzgeber hat der Verband gemeinsam mit den Landesinnungsverbänden und den Bäckerinnungen die Möglichkeit, die Interessen seiner Mitglieder erfolgreich durchzusetzen. Durch seine Arbeit sichert der Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks e.V. die Zukunft der deutschen Innungsbäcker, indem er auf die Politik zugeht und die Belange des Bäckerhandwerks vertritt. Bei der Vorbereitung neuer Gesetzesentwürfe, Verwaltungsanordnungen oder politischen Planungen steht der Zentralverband den Verantwortlichen beratend zur Seite und versorgt sie mit wertvollen Informationen. Auch die Förderung des Nachwuchses ist ein zentraler Punkt in der Verbandsarbeit. Mit Initiativen wie „Bäckman“ oder „Back dir deine Zukunft“ werden gezielt Kinder und Jugendliche über den Beruf des Bäckers informiert. Neben der Interessenvertretung seiner Mitgliedsunternehmen und der Nachwuchsförderung klärt der Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks e.V. über die Internetseite www.innungsbaecker.de auch Verbraucher rund um die Themen Brot, Backwaren und das Bäckerhandwerk auf. Ob Rezepte oder Artikel zur Brotkultur in Deutschland, hier werden der Innungsbäcker und die Kunst des Brotbackens in den Mittelpunkt gerückt. Der Zentralverband wird durch das Präsidium des Bäckerhandwerks mit Michael Wippler als Präsidenten sowie Hauptgeschäftsführer Daniel Schneider vertreten. 

www.baeckerhandwerk.de