Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 22.10.2019

Werbung
Werbung

Am Sonntag kommt der Meister

Fraport Skyliners empfangen den FC Bayern München

von Norbert Dörholt

(07.10.2019) Nach dem Pokalspiel vergangenen Sonntag empfangen die Frankfurter Bundesliga-Basketballer Fraport Skyliners zum ersten Heimspiel der regulären Spielzeit am Sonntag, 6. Oktober, ein Schwergewicht mit dem amtierenden Deutschen Meister aus München. Sprungball der Partie ist um 15 Uhr, die Tageskassen öffnen bereits um 13:30 Uhr.

Foto: Fraport Skyliners
***

Sebastian Gleim, der Headcoach der Fraport Skyliners, gibt sich im Vorfeld kä.mpferisch: „Wir haben gegen Bonn die Chance auf den Sieg gehabt. Jetzt gilt es am Sonntag unseren Fans eine kämpfende Mannschaft zu präsentieren und auf der Leistung aus dem Bonn-Spiel aufzubauen.“

Eines steht fest: Die Münchener sorgen für Schlagzeilen! Über den Sommer hinweg mit zahlreichen Verpflichtungen, bei denen Basketball-Experten und -Laien einfach nur mit der Zunge schnalzen können. Center-Biest Greg Monroe kommt mit jeder Menge Spielpraxis aus der NBA nach München. Paul Zipsers NBA-Zeit bei den Chicago Bulls endete zwar vergangenes Jahr, aber über reichlich Qualität verfügt der gebürtige Heidelberger dennoch. Europäische Erfahrung auf höchstem Niveau bringen der junge französische Nationalspieler Mathias Lessort und der MVP der vergangenen französischen Finalserie DeMarcus Nelson mit. Und auch die beiden noch Verletzten im Münchener Kader, Aufbauspieler TJ Bray (immerhin Zweiter der vergangenen MVP-Wahl der eaysCredit BBL) und Flügel Josh Huestis (drei Jahre beim NBA-Club Oklahoma City Thunder) würden vielen Topteams gut zu Gesichte stehen.

Weitere Schlagzeilen folgten nach dem Auftaktspiel der Münchener in die easyCredit BBL. Mit einem 111:55 Sieg sorgte man vor heimischem Publikum gegen den ambitionierten Aufsteiger aus Hamburg für klare Verhältnisse. Und einen Bundesliga-Rekord: Noch nie zuvor führte eine Mannschaft zur Halbzeit mit 41 Punkten Vorsprung.

Noch vor der Partie am Sonntag in Frankfurt gilt es für die Münchener allerdings auch noch, in der Euroleague mit einem guten Start ihre Ambitionen auf die Playoffs zu untermauern. Gegen das italienische Topteam aus Mailand tritt das Team von Dejan Radonjic am Donnerstag, den 3. Oktober um 20:30 Uhr, an.

Player to watch – Danilo Barthel

Die Neuzugänge der Münchener sind spektakulär. Doch auch die gebliebenen Spieler dürfen nicht außer Acht gelassen werden. In Frankfurt bestens bekannt ist allen voran Danilo Barthel. Der Power Forward und Nationalspieler legte im Leistungsprogramm der Fraport Skyliners den Grundstein für seine steile Karriere. Egal, ob unter dem Korb oder von der Dreierlinie – Barthel weiß seinen Körper und seine Geschicklichkeit gewinnbringend einzusetzen. Gegen Hamburg erspielte er sich 16 Punkte und 6 Rebounds und zeigte seine Wichtigkeit für sein Team mit einem +/- Wert von 38, dem Topwert aller Beteiligten.

Über die Fraport Skyliners

Was war das für eine dramatische Partie. Bis in die letzten Sekunden spannend, den Sieg schon halb in der Hand und am Ende doch ohne Punkte geblieben. Die Beschreibung passt auf beide bisherigen Pflichtspiele der Frankfurter. Sowohl gegen Göttingen als auch in Bonn präsentierte sich das Team von Headcoach Sebastian Gleim als kämpfendes Kollektiv, blieb am Ende aber ohne Fortune. Wie die Spiele mit Aufbauspieler Anthony Hickey gelaufen wären, bleibt ein Gedankenspiel. Klar ist jedoch, dass der blitzschnelle Amerikaner noch mindestens einen Monat mit einer Fußverletzung pausieren werden muss.

Weiterhin das Schweizer Taschenmesser unter allen Bundesliga-Akteuren bleibt Quantez Robertson. Punkte, Rebounds, Assists und Ballgewinne gehören zum Repertoire des Frankfurter Kapitäns. Und aufgrund des Ausfalls von Hickey übernimmt er teilweise nun auch den Spielaufbau. Diese Aufgabe teilt er sich vornehmlich mit Lamont Jones, der vor allen Dingen am offensiven Ende die Mannschaft über weite Strecken tragen kann. Jones kann gegen München übrigens einen Meilenstein seiner Karriere erreichen: Elf Punkte benötigt der kräftige Shooting Guard noch bis zur 1000 Punkte-Marke. Und auch Teamkollege Quantez kann einen Mini-Meilenstein erspielen: Erzielt er gegen München 16 Punkte, erzielt er seinen 250. Punkt in Spielen gegen die Süddeutschen.

Die nächsten Spieltermine

• HEIMSPIEL: Sonntag, 6. Oktober, 15:00 Uhr vs. FC Bayern Basketball

• Dienstag, 15. Oktober, 19:00 Uhr in Berlin

• HEIMSPIEL: Samstag, 19. Oktober, 18 Uhr vs Hamburg Towers

Tickets gibt es unter www.fraport-skyliners.de/tickets oder 069-92887619.