Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 18.10.2019

Werbung

‚Das Land ist unser Leben, unsere Identität, unser Erbe`

Öffentlicher Vortrag zweier indigener Aktivistinnen im Museum Angewandte Kunst

von Ilse Romahn

(14.06.2019) Am Mittwoch, 19. Juni, um 18.30 Uhr stellt das Museum Angewandte Kunst, Schaumainkai 17, seinen Vortragsaal für die öffentliche Veranstaltung „Das Land ist unser Leben, unsere Identität, unser Erbe“ der Guarani-Frauen zur Verfügung.

Ritual der Frauen und Mädchen, Camp Itay, Matto Grosso do Sul
Foto: Stadt Frankfurt / Egon Heck
***

Die beiden indigenen Aktivistinnen Janete und Alenir, die zu den Guarani-Kaiowá aus Brasilien gehören, berichten über das Leben als indigene Frauen, Mütter und Hüterinnen der Tradition.

Speziellen Fokus legen die Referentinnen auf Themen, die besonders Frauen betreffen. Hierzu gehören etwa sexualisierte Gewalt, Diskriminierung und Misshandlungen in staatlichen Krankenhäusern und im öffentlichen Gesundheitswesen, insbesondere bei der Geburtshilfe. Sie berichten über ihre traditionelle Kultur und ihren Kampf um deren Erhalt.

Mit dem Rechtsruck unter der aktuellen brasilianischen Regierung sind bereits deutliche Einschränkungen in Bezug auf die Rechte indigener Gruppen sowie ein Anstieg der Gewalt gegen Indigene und eine zunehmende Kriminalisierung von indigenen Organisationen zu verzeichnen. Der Eintritt zum Vortrag ist frei. (ffm)