Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 25.03.2019

Werbung
Werbung

„Von Tag zu Tag besser werden“

Die Frankfurter Bundesliga-Basketballer empfangen Jena

von Norbert Dörholt

(13.03.2019) Zum ersten Mal in dieser Saison heißt der Gegner Science City Jena. Die Frankfurter Bundesliga-Basketballer Fraport Skyliners wollen den Schwung aus dem Sieg gegen die BG Göttingen mit in das Heimspiel gegen Jena nehmen und am Mittwoch, den 13. März, ab 19 Uhr mit den eigenen Fans im Rücken die nächsten Punkte einsammeln. Das ganze Spiel gibt es LIVE bei MagentaSport.de sowie kostenfrei bei SPORT1.

Foto: Fraport Skyliners
***

Bereits am kommenden Sonntag, den 17.März, erwarten die Fraport Skyliners den nächsten Gegner in der Fraport Arena. Zum ersten Mal treffen die Frankfurter in dieser Saison auf s.Oliver Würzburg. Sprungball ist um 15 Uhr. Karten sind erhältlich unter www.fraport-sykliners.de/tickets oder unter Tel. 069-92887619.

Gordon Herbert, der Headcoach der Fraport Skyliners, warnt davor, den Gegner zu unterschätzen: „Es geht nicht um Gewinnen oder Verlieren sondern darum besser zu werden. Auch wenn wir gegen Berlin und Bamberg verloren haben, sehen wir Zeichen dafür, dass wir besser werden. Es geht einfach darum, von Tag zu Tag besser zu werden – das sage ich auch meinen Spielern immer wieder. Wir haben noch einige Spiele vor uns und müssen einfach fokussiert bleiben. Jena hat sehr viel individuelles Talent mit zwei ehemaligen NBA Spielern und auch sonst sehr viel Erfahrung und Spieler, die bereits Meisterschaften gewonnen haben. Sie sind ein gutes Team und haben einige Spiele sehr knapp verloren. Sie sind viel besser als es der Tabellenstand aussagt.“

Über Science City Jena

Auswärts ist für Jena kein gutes Pflaster. Mit der Niederlage gegen Bremerhaven, die damit ihrerseits eine Serie von 16 Niederlagen in Folge stoppen konnten, sammelte Jena seine neunte Auswärtsniederlage ein. Damit befindet sich Jena weiterhin im Abstiegskampf. Ein Spiel trennt das Team vom 17. Platz, den momentan der Mitteldeutsche BC innehält.

Mit 27,7 Jahren ist das Team das älteste Team der Liga. Damit gleichbedeutend hat das Team einige Veteranen, die schon mehrere BBL Spiele auf dem Konto haben. Mit Immanuel McElroy (501) und Derrick Allen (466) stehen gleich zwei Spieler in der Top10 der meisten Bundesliga Spiele.

Vor allem einer möchte in der aktuellen Situation Verantwortung übernehmen. Julius Jenkins hat in den letzten beiden Partien im Schnitt 22,5 Punkte auflegt und wurde jeweils zum Topscorer seines Teams. Seinen Saisonschnitt von 12,4 Punkten hat er in den beiden Partien nahezu verdoppelt. Unterstützung erhält er dabei von Reggie Williams und Ronald Roberts, die mit 19,8 und 13,6 Punkten im Schnitt ebenfalls zweistellig scoren. Williams ist darüber hinaus mit 50 Prozent von „Downtown“ auch aus der Distanz gefährlich, während sich Roberts mit 5,9 die meisten Rebounds im Team sichert.

Doch auch wenn sich die Zahlen des Trios gut lesen, ist die Offensive der Ostthüringer mit 76,1 Punkten im Schnitt die schlechteste der gesamten Liga. Weil das Team mit 88,8 Punkten gleichzeitig die drittmeisten gegnerischen Punkte zulässt, ist der aktuelle Tabellenplatz nicht verwunderlich.

Die eigene Lage

Die Fraport Skyliners kommen aus einem wichtigen Auswärtssieg gegen die BG Göttingen, in dem das Team von Headcoach Gordon Herbert mit 18 getroffenen Dreiern überragte. Wieder einmal konnte sich das Team auch im Rebound-Duell durchsetzen und schnappte sich zehn Abpraller mehr als die Göttinger (35 vs. 25). Und wieder einmal ragt Leon Kratzer in dieser Statistik heraus, der zum zweiten Mal in Folge eine zweistellige Reboundausbeute vorzuweisen hatte.

Besonders erfreulich war außerdem die Leistung von Garai Zeeb, der das Spiel mit einer Karrierebestleistung von 13 Punkten und 4/7 getroffenen Dreiern beendete. Neben ihm unterstrichen Tez Robertson (18 Punkte, Topscorer), Tyler Larson (13) und Jason Clark (11) ihre aufsteigende Form.

Im ersten von drei Nachholspielen (Spiel Zwei und Drei am 4. April um 20:30 Uhr (vs. Würzburg) und am 18. April um 19:00 Uhr (vs. Bamberg)) sollen die nächsten Punkte eingefahren werden, um im Kampf um die Playoff Plätze noch mitreden zu können.

Die nächsten Spieltermine

HEIMSPIEL: Sonntag, 17.3.2019, um 15Uhr vs. s. Oliver Würzburg (easyCredit BBL)

Mittwoch, 20.3.2019, um 19 Uhr vs. medi bayreuth  (easyCredit BBL)

Karten für diese und alle weiteren Heimspiele sind erhältlich über Tel. 069-928 876 19 und www.fraport-skyliners.de/tickets.