Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 17.11.2017

Werbung
Werbung

„Die Intercity-Hotels – unser Brot- und Buttergeschäft“

Partnerschaftsvertrag mit Intercity Hotels in Brasilien

von: Karl-Heinz Stier

(14.09.2017) IntercityHotels gibt es seit 30 Jahren. Es sind Stadthotels der gehobenen Mittelklasse. Nach der Gründungsidee sollen sie nur wenige Gehminuten von Bahnhöfen oder Flughäfen entfernt liegen, also in unmittelbarer Nähe von Verkehrsknotenpunkten. Der Deutschen Hospitality, Betreiber der bestehenden Intercity-Hotels, hat diese Tatsache zur großer Bekanntheit und Beliebtheit verholfen.

Bildergalerie
Die Teilnehmer der Pressekonferenz (v.r.n.l.): Joachim Marusczky, der brasilianische Geschäftsführer Alexandre Gehlen, Thomas Willms, Chief Operatig Officer der Steigenberger Hotels AG, und Christopher Holschier, Kommunikationschef der Deutschen Hospitality
Foto: Karl-Heinz Stier
***
Die neugestaltete Hotelhalle
Foto: Steigenberger Hotels AG
***
Die Zimmer nach der Renovierung
Foto: Steigenberger Hotels AG
***

Zur Zeit ist sie verantwortlich für 42 Hotels mit über 7000 Zimmern, 4 sind im Augenblick im Bau und 16 in der „Pipeline“, wie Joachim Marusczyk, Geschäftsführer der Intercityhotel GmbH in einer Pressekonferenz im Intercity Hotel am Frankfurter Flughafen mitteilte. „Das hatte damals niemand für möglich gehalten. Aber ich habe immer wieder gesagt: IntercityHotels im Mittelklasse-Segment sind krisensicherer gegen jede Wirtschaftskrise und das Brot- und Buttergeschäft eines Hotelbetreibers. Ein Haus dieser Marke macht im Schnitt vier bis fünf Millionen Euro Umsatz. Es erwirtschaftet 500000 Euro Gewinn, aber macht - wenn es hart auf hart kommt – auch nur 500000 Euro Verlust“.

Marusczyk ist mit den IntercityHotels groß geworden, er kennt ihre Erfolgsgeschichte seit 30 Jahren. Vom Beginn, als die DSG als Tochtergesellschaft der Deutschen Bundesbahn die IntercityHotel GmbH Übernachtungs- und Tagungsmöglichkeiten für Bahnreisende in unmittelbarer Bahnhofsnähe suchte, das erste IntercityHotel 1991 in Frankfurt eröffnet wurde, die Steigenberger Hotels AG 2004 alleiniger Eigentümer der GmbH wurde, das erste Hotel außerhalb Deutschland 2000 In Wien eingeweiht wurde, dann weitere in Oman und China, 2009 Hamed El Chiaty die Steigenberger – Anteile als neuer Eigentümer aufkaufte und das innere Bild der Hotels Zug um Zug durch den italienischen Architekten Matteo Thun modernisiert wurde.

Der Italiener baute die Hotellobby in ein Wohnzimmer mit „Wohlfühlatmosphäre“ um und schuf helle großzügige Räume mit einer zurückhaltenden Farbgestaltung. „Wir alle sind auf Reisen – oft bleiben wir nur für ein oder zwei Nächte an einem Ort. Das Wort vom ‚Zuhause sein‘ ist nicht mehr ortsgebunden, es ist ein Gefühl. Und das wollen wir dem Gast vermitteln“.

Über den Betten wird an den Wänden eine große örtliche Karte zu sehen sein, wo der Gast seinen nächsten Zielort oder nächste Sehenswürdigkeit finden kann. Gäste können während ihres Aufenthaltes kostenfrei den öffentlichen Personennahverkehr nutzen – mit dem sogenannten FreeCityTicket.

Auch die Hoteltechnik bringt dem Gast Erleichterungen. Per Smartphone werden Check-In, Check-Out sowie die Bezahlung und das Öffnen der Zimmertür ermöglicht. Noch haben nicht alle Hotels diese  Neuerung. Bis Ende 2017 wird die IntercityHotel App in 50 Prozent der Hotels verfügbar sein, bis Ende 2018 für alle IntercityHotels.

Zum 30-jährigen Jubiläum geht die IntercityHotel GmbH eine besondere Verbindung ein: sie hat einen Partnerschafts-Vertrag mit der brasilianischen Hotelmarke Intercity Hotels unterschrieben. Diese betreibt 34 Häuser in Brasilien und Uruguay. Inhalt des Vertrages ist – wie Alexandre Gehlen, Gründer und Geschäftsführer der brasilianischen Hotelgesellschaft betont - die gegenseitige Darstellung und Verlinkung auf den Websites beider Hotelmarken. Zudem sind abgestimmte Marketingaktivitäten, der Austausch operativen Know-Hows und die gegenseitige Unterstützung der Sales-Teams geplant, zum Beispiel bei Messeauftritten.

Den Auftakt der Feierlichkeiten zum 30jährigen Jubiläum bildete die Eröffnungsfeier des IntercityHotel Duisburg Ende August. In diesem Rahmen spendete die Hotelgesellschaft 30000 Euro an die Christoph Metzelder Stiftung, die das Geld für integrative und soziale Zwecke einsetzen will. Das neue IntercityHotel Frankfurt Hauptbahnhof Süd soll als neues Flaggschiff der Marke  im Jahre 2019 eingeweiht werden.