Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 30.09.2022

Werbung

Zweite Chance für die katholische Schule in Bockenheim

von Ilse Romahn

(11.08.2022) „Das ist noch nicht das Aus für die katholische Schule St. Raphael“, hat Bildungsdezernentin Sylvia Weber am 9. August nach einem Austausch mit dem Frankfurter Stadtdekan Johannes zu Eltz erklärt. Demnach wolle das Bistum Limburg an seinen Plänen festhalten und mache einen erneuten Versuch, den Bau der katholischen Schule in Bockenheim doch noch zu realisieren. Derzeit werde ein neuer Kooperationspartner gesucht.

„Ich habe dem Stadtdekan meine Unterstützung zugesagt und wir haben weitere Gespräche vereinbart, sobald das Projekt konkreter wird“, sagt Weber. „Das gilt natürlich gleichermaßen für die Vertreter des Bistums.“
 
Zahlreichen Medienberichten war in den vergangenen Tagen zu entnehmen, dass das Projekt einer katholischen Schule gescheitert sei. Nun gibt die zuständige Dezernentin für Bildung, Immobilien und Neues Bauen Entwarnung: „Ich freue mich, dass das Projekt weiterverfolgt wird. Hier steckt viel Engagement von vielen Beteiligten drin, sodass ich der Gründung der katholischen Schule in Frankfurt mit Optimismus entgegensehe“, sagte Weber.
 
Im August wurde bekannt, dass die Malteser-Werke, die den Bau der katholischen Schule an der Ludwig-Landmann-Straße in Bockenheim für das Bistum Limburg realisieren wollten, nicht mehr zur Verfügung stehen. Es war fraglich, ob die Schule St. Raphael für 800 Schülerinnen und Schüler realisierbar sei.
 
Stadträtin Weber sagte: „Der Magistrat steht weiterhin zu seiner Zusage, das Projekt mit den genannten 16 Millionen Euro finanziell zu unterstützen. Das Gymnasium für Schüler aller Konfessionen ergänzt das Bildungsangebot der wachsenden Stadt Frankfurt und wird auch Schülern aus finanziell schwächeren Familien offen stehen.“ (ffm)