Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 03.04.2020

Werbung
Werbung

Zusätzliche Telefonhotline der Agentur für Arbeit Frankfurt

von Anna Morales

(18.03.2020) Um in der aktuellen Lage die wichtigsten Dienstleistungen erbringen zu können, konzentriert sich die Arbeitsagentur Frankfurt auf die Bearbeitung und Bewilligung von Geldleistungen.

Persönliche Vorsprachen sollen nur in Notfällen erfolgen. Es entstehen keine Nachteile, wenn nicht persönlich vorgesprochen wird.

Alle Einladungen zu persönlichen Gesprächsterminen und Veranstaltungen entfallen. Diese Termine müssen nicht abgesagt werden und auch ein Anruf ist hier nicht erforderlich.

Die persönliche Vorsprache bei Arbeitslosmeldung in der Arbeitsagentur entfällt vorläufig. Meldungen können telefonisch vorgenommen werden. Da die telefonischen Kapazitäten aber aufgrund des sehr hohen Anrufaufkommens stark in Anspruch genommen werden, kann die Erreichbarkeit trotz zusätzlicher Hotline mitunter eingeschränkt sein.

Anrufe deshalb bitte nur in Notfällen
Mo - Fr von 8:00 bis 18:00 Uhr unter 0800 4 5555 00 oder zusätzlich
Mo - Do von 8:00 - 16:00 Uhr und Fr von 8:00 - 12:00 Uhr unter (069)21711001 

Wenn jetzt Termine entfallen oder ein persönlicher Kontakt nicht möglich ist, entstehen für Kundinnen und Kunden keine finanziellen Nachteile. Die Agentur für Arbeit agiert so gut es geht in diesen schwierigen Zeiten unbürokratisch und flexibel, so dass die Versorgung aller Menschen, die auf Geldleistungen der Arbeitsagentur angewiesen sind, sichergestellt ist. Dies gilt auch für die Auszahlung von Kindergeld und Kinderzuschlag, denn die sichere Auszahlung von Geldleistungen hat oberste Priorität.

Anträge können formlos per Mail oder über eServices (www.arbeitsagentur.de/eServices) gestellt oder in den Hausbriefkasten eingeworfen werden.

www.arbeitsagentur.de/frankfurt