Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 22.09.2021

Werbung

Zum 33.Mal feiert der Tigerpalast Weihnachten

Ende Oktober beginnt die neue Saison

von Karl-Heinz Stier

(08.09.2021) Nach 19 Monaten Zwangspause kehrt der Tigerpalast gemeinsam mit seinen internationalen Artisten und angestammten Varieté-Orchester wieder zurück an seinen legendären Spielort in der Heiligkreuzgasse, im Herzen Frankfurts. Die Spielzeit reicht vom 29. Oktober bis 2. April 2022.

Bildergalerie
Das Troika-Team (v.l.n.r.): Direktor Johnny Klinke, Direktorin Margareta Dillinger und Geschäftsführer Robert Mangold
Foto: Karl-Heinz Stier
***
Strapaten-Künstler Darkan
Foto: Karl-Heinz Stier
***
Die Rollschuhakrobaten Katy und Marcello Giurintano
Foto: Karl-Heinz Stier
***
Das Programm-Heft mit vielen Erläuterungen und Preisen
Foto: Karl-Heinz Stier
***

„Wir wollen das Vertrauen der Herzen der Menschen zu uns zurückgewinnen. Wir sind auf einem guten Weg zurück zu einem wichtigen Bestandteil der Kultur in Frankfurt. Deshalb wollen wir zum 33. Mal auch mit unseren Gästen Weihnachten feiern“, versichert Direktor Johnny Klinke, Gründer des Tigerpalastes und einer des Troika-Führungsteams des wohl Deutschlands bekanntesten Varietétheaters, das Künstler aus der ganzen Welt beschäftigt.

Dem Tigerpalast wurde seit März 2020 ein Lockdown verordnet, der bis jetzt auch noch Spuren hinterlässt – so Robert Mangold, verantwortlich für die geschäftliche Abwicklung. „Wir haben sehr viel Geld in das Unternehmen gesteckt, vor allem auch für die  41 Mitarbeiter einschließlich der Band. Mit diesen allen haben wir ein Fundament geschaffen, wie wir zufrieden in die Zukunft blicken können“

Es gibt nunmehr nach hygienischen Vorschriften 30 Prozent weniger Sitzplätze, genau 132, die nur durch leichte Preiserhöhung bewerkstelligt werden konnten. Die gleiche Reduzierung gilt auch für das Restaurant. Hier werden4-Gänge-Gourmetmenüs serviert. Das Gesamtkapital des Tigerpalastes wurde auf 500 000 Euro verdoppelt. Mangold wies auch auf die Unterstützungsgelder von Finanzminister Scholz hin.

Direktorin Margareta Dillinger wies als drittes Troika-Mitglied darauf hin, welch hohen Stellenwert die Künstler in einem Theater haben. „Sie wollen mit ihrem Körper ihre Persönlichkeit ausdrücken. Das ist der wichtigste Moment der Artistik und jedem war klar, dass sie und wir alle von der Bühne leben. Wir vom Tigerpalast sind wunderbar vernetzt.“  25 Künstler und Musiker stehen im Tiger-Palast unter Vertrag.

Zum weihnachtlichen Programm hat der Tigerpalast einige der talentiertesten Künstler aus der internationalen Varieté- Welt nach Frankfurt verpflichtet. Zwei davon gaben in der Pressekonferenz eine Probe ihres Könnens. Dazu gehört Darkan von der erfolgreichen Kunstturner-Riege in Kasachstan, der an Strapaten über die Köpfe der Gäste im Zuschauersaal hinwegfliegt. Monatelang probierte er unter dem Choreographen Alexander Grimailo aus Moskau tagsüber im Tigerpalast.

Als zweite Programm-Nummer trat auf der Bühne das Duo Giuritano aus Ungarn und Italien auf, die auf einem nur zwei Meter runden Podest wagemutige Rollschuhartistik präsentierten. Katy und Marcello sind heute weltweit herausragende Rollschuhakrobaten.

Dabei sind weiter u.a. eine „Musical-Diva mit Gänsehautstimme“ aus Mannheim, eine Aerial-Ring-Artistin, ein Jongleur mit Keulen und Bechern, eine Choreographie zwischen Tanz, Akrobatik und Jonglage im Tango-Rhythmus und eine Kanadierin mit tanzenden Reifen.

Showzeiten sind Mittwoch und Donnerstag um 19 und 22 Uhr, Freitag und Samstag um 19.30  und 22.30 Uhr und am Sonntag um 16.30 und 19.30 Uhr.

Zu den Abstands- und Hygiene –Bedingungen:  Beim Eintreffen im Garderobenbereich stehen Desinfektionsmittel bereit. Die Zu- und Abgänge zu den Restaurants und in den Varietésaal unterliegen den vorherrschenden Corona-Verordnungen. Am Eingang werden die Tickets gescannt und somit  die Kontaktdaten und der Aufenthalt bestätigt. Der Einlass ist nur bei Nachweis eines vollständigen Impfschutzes, eines tagesaktuellen Negativtestes oder einer Genesung möglich und muss vorgelegt werden. Die Varieté-Show wird ohne Pause über 90 Minuten präsentiert. Das Abendessen, das in Verbindung mit den Shows gebucht werden kann, findet in den Restaurants der Tigerpalast-Gastronomie statt. Die Menü-Preise liegen plus Show zwischen 135 und 150 Euro, an Weihnachten zwischen 160 und 165 Euro und an Silvester bei 250 Euro.

Traditionell gibt es auch Vorstellungen am Hl. Abend um 18 Uhr.

Nähere Infos: unter www.tigerpalast.de. Tel. (069)920022-0 und info@tigerpalast.de