Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 28.10.2020

Werbung
Werbung

Zukunftsweisendes Digitalportal für Gigabitausbau

von Helmut Poppe

(01.07.2020) Hessens Digitalministerin Prof Dr. Kristina Sinemus: „Die neue Plattform wird dem Ausbau der digitalen Infrastruktur in Hessen einen weiteren Schub verleihen.

Damit Bürgerinnen und Bürger, Initiativen sowie Unternehmen die Breitband- und/oder Mobilfunkverfügbarkeit an ausgewählten Standorten konkret abfragen und zusätzlich nach unterschiedlichen Technologien (z.B. Glasfaser, VDSL, LTE oder 5G) differenzieren können, hat heute die Hessische Landesregierung einen Vertrag mit der ekom21 – dem kommunalen IT-Dienstleister des Landes – unterzeichnet. Bis Ende 2020 wird ein zukunftsweisendes digitales Informations-, Planungs- und Monitoringportal für den Gigabitausbau namens GigaMaP entwickelt, das beim Projektstart allen hessischen Kommunen zur Verfügung stehen wird. Das Land finanziert die Entwicklung mit rund 2,6 Mio. Euro. Hessens Digitalministerin Prof. Dr. Kristina Sinemus: „Mit GigaMaP werden wir den Bürgerinnen und Bürgern sowie der Wirtschaft in Hessen ein leistungsfähiges Instrument an die Hand geben, mit dem die verfügbaren Breitbandinfrastrukturen vor Ort einfach und zuverlässig abgefragt werden können“, sagt Digitalministerin Kristina Sinemus. „Künftig werden wir GigaMaP gemeinsam mit unseren Partnern ekom21, Breitbandkompetenzzentrum Schleswig-Holstein, atene KOM und TKI Chemnitz zu einer starken Plattform weiterentwickeln, über die Städte und Kommunen den regionalen Glasfaserausbau unter Berücksichtigung vorhandener Infrastrukturen zeit-, kosten- sowie ressourceneffizient planen und umsetzen können. Dadurch werden wir dem digitalen Infrastrukturausbau in Hessen einen weiteren Schub verleihen.“

Entwickelt wurde das Geoinformationssystem als Herzstück von GigaMaP vom Berliner Unternehmen atene KOM. Die ekom21 wird als kommunaler IT-Dienstleister Betrieb, Pflege und Wartung des GigaMaP-Gesamtsystems übernehmen, um die Kommunen beim Gigabitausbau zu unterstützen. Weitere Vorteile des Systems werden die automatisierte Netzausbauplanung, die Durchführung von relevanten Genehmigungsprozessen sowie das Monitoring der hessischen Ausbauprojekte sein. So sollen Kommunen mittels GigaMaP künftig auch Zugang zu speziellen Netzplanungswerkzeugen erhalten, mit deren Hilfe der individuelle Ausbau vor Ort optimal geplant werden kann. Daneben werden in GigaMaP bereits vorhandene Infrastrukturen wie Glasfaserleitungen, Hauptverteiler sowie Mobilfunkstandorte angezeigt. Mit dem Einsatz der neuen Plattform wird das bisherige Hessische Breitband Informations-System (hesbis) ersetzt und in seiner Funktionalität deutlich erweitert.

„Wir haben in Hessen als erstes Bundesland ein Digitalministerium mit einer klaren Strategie auf den Weg gebracht und haben damit alle Aktivitäten zum Ausbau, zur Finanzierung und zur Regulierung der digitalen Infrastruktur zusammengefasst. Damit kontrollieren wir, welche Projekte künftig sinnvoll in Hessen umgesetzt werden und bündeln über alle Ministerien hinweg alle Themen, um damit zielführend die Zukunft der Digitalstrategie Hessens zu entwickeln“, so Sinemus weiter.

„Mit dem Projekt GigaMaP werden wir die hessischen Kommunen im Breitbandausbau nachhaltig unterstützen und bauen damit unser Serviceangebot in wichtigen digitalen Handlungsfeldern gemeinsam mit leistungsstarken Partnern weiter aus“, unterstreicht Bertram Huke, Geschäftsführer der ekom21.

atene-KOM-Geschäftsführer Tim Brauckmüller ergänzt: „Wir freuen uns, dass die Hessische Landesregierung unser leistungsstarkes Geodatensystem einsetzt, das wir gemeinsam mit spezialisierten Partnern in ganz Europa entwickelt haben und stetig erweitern und optimieren. Mit unserer langjährigen Expertise – gerade in puncto Zusammenarbeit mit der öffentlichen Hand – werden wir GigaMaP mit einem flexiblen und vor allem zuverlässigen Herzstück versorgen.“