Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 24.05.2024

Werbung
Werbung

Zukunft der Bioökonomie ankert in Frankfurt

von Ilse Romahn

(28.08.2020) Mitmach-Ausstellung an Bord der MS Wissenschaft lädt Jugendliche und Erwachsene dazu ein, verschiedene Aspekte der Bioökonomie zu entdecken.

Wie lässt sich Wirtschaft auf der Grundlage nachwachsender Rohstoffe nachhaltig gestalten? Welche Rolle kommt dabei der biologischen Artenvielfalt zu? Besonders für die Lebensmittelindustrie, Pharmazie oder Werkstoffforschung sind dies wichtige Fragen. So stellen zum Beispiel viele Tiere, Pflanzen und Pilze Stoffe her, die für eine wirtschaftliche Anwendung interessant sind. Wissenschaftler arbeiten daran, diese Naturstoffe zu entdecken und herauszufinden, wie die Lebewesen sie herstellen. Zukunftsweisende und interaktive Exponate zum Thema Bioökonomie zeigt im Wissenschaftsjahr 2020/2021 eine Ausstellung auf der MS Wissenschaft, die vom 28. bis 31. August 2020 in Frankfurt liegt. Mit an Bord ist ein Exponat der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung und des LOEWE-Zentrums für Translationale Biodiversitätsgenomik (TBG).

Auf dem Ausstellungsschiff lassen sich viele Facetten der Bioökonomie an rund 30 interaktiven Exponaten entdecken. Im Fokus steht die Frage, wie nachwachsende Rohstoffe fossile Ressourcen ersetzen können. Auch ethische und politische Aspekte werden beleuchtet: Wie nachhaltig sind Biokraftstoffe? Welche Chancen und Risiken gehen mit neuen Methoden der Pflanzenzüchtung einher? Und wie könnte sich die Weltbevölkerung in Zukunft ernähren? Das Exponat von Senckenberg und dem LOEWE-Zentrum TBG – ein unterhaltsamer Comic – befasst sich mit der Vielfalt und den nützlichen Eigenschaften von Naturstoffen aus Flechten. Die Analyse des Erbguts dieser Lebewesen liefert dabei grundlegende Erkenntnisse für die weitere Erforschung.

Als Expertin für Naturstoffe aus Flechten steht am Sonntag, 30. August, von 15 bis 17 Uhr direkt an Bord Prof. Imke Schmitt vom Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrum, der Goethe-Universität Frankfurt und dem LOEWE-Zentrum für Translationale Biodiversitätsgenomik im Rahmen einer „Meet the Scientist"-Veranstaltung für die Fragen der Ausstellungs-Besucher bereit. 

Das Ausstellungsschiff MS Wissenschaft tourt im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) durch Deutschland. Die Initiative Wissenschaft im Dialog (WiD) realisiert die Ausstellung mit Unterstützung der hinter WiD stehenden Wissenschaftsorganisationen. Die Exponate stammen direkt aus der Forschung und werden zur Verfügung gestellt von Instituten der Fraunhofer-Gesellschaft, Helmholtz-Gemeinschaft, Leibniz-Gemeinschaft und DFG-geförderten Projekten, Hochschulen sowie weiteren Partnern.

Öffnungszeiten: 28.8. bis 31.8.2020: 10.00 bis 13.30 Uhr und 14.30 bis 19 Uhr. Der Eintritt ist frei.
An Bord gelten Abstands- und Hygieneregeln sowie Maskenpflicht.

Die Ausstellung wird für Besucher ab zwölf Jahren empfohlen.

Anlegestelle: Frankfurt am Main, Untermainkai, Nizzawerft, Anleger 4