Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 28.09.2021

Werbung
Werbung

Zu Tisch in Toulouse

Gourmet-Festival im September & gastronomische Neuigkeiten aus der „ville rose“

von Ilse Romahn

(27.08.2021) Die kulinarische Landschaft von Toulouse ist ein Synonym für Genuss: frischer Fisch und Meeresfrüchte, traditionelle südwestfranzösische Küche, Haute Cuisine von Meisterhand, kreative und innovative Gastronomie-Konzepte von aufstrebenden und landesweit bekannten Küchenchefs. Im September zelebriert Toulouse die vielfältige Genussszene im Rahmen des Festivals „Toulouse à table“.

Zu Tisch in Toulouse
Foto: Agence d'Attractivité Toulouse Metropole Chloé Sabatier, Lydie Lecarpentier
***

Das Gourmetfestival findet bereits seit 2014 statt, in diesem Jahr vom 8. bis zum 11. September. Toulouse bittet jeden Abend mit einem anderen Thema zu Tisch, Foodtrucks servieren wechselnde Köstlichkeiten. In einem „Feinschmeckerdorf“ präsentieren lokale Erzeuger und Gastronomen ihre Kreationen, es gibt zudem eine „Gourmet-Schatzsuche“. Das große, äußerst beliebte Finale des Festivals bildet ein Bankett im Herzen der Stadt, auf dem Place du Capitole: Serviert wird ein riesiges Cassoulet, das traditionelle Gericht aus Toulouse. Auch das ganze Jahr über lockt die Stadt an der Garonne mit einzigartigen kulinarischen Angeboten.
 
Jedes Jahr zu Beginn der Sommersaison schießen die so genannten „Guingettes“ in Toulouse wie Pilze aus dem Boden. Die Tavernen, die schon Maler wie Van Gogh in ihren Gemälden verarbeiteten, locken mit schönen Außenbereichen und ungewöhnlichen Dekorationen. Von Mai bis Oktober sind sie an vielen Orten in der Stadt zu finden. In diesem Jahr lockt am Quai de la Daurade sogar eine Taverne aus dem Wasser: die schwimmende Guinguette „Horizon“. Tagsüber werden köstliche Gerichte zum Mittagessen, Snacks und Aperitifs serviert. Abends legt die Horizon um 20 Uhr zu einer Dinner Cruise ab, bei der die Gäste zum einen Toulouse aus einer neuen Perspektive erleben und zum anderen die lokale und zeitgenössische Küche probieren können. Eine Guingette, die zwar nicht auf, aber direkt am Wasser liegt, ist Le Bistr’eau Bazacle. Es wurde kürzlich im ehemaligen Wasserkraftwerk Espace EDF Bazacle eröffnet und verfolgt ein nachhaltiges Konzept – sowohl kulinarisch als auch hinsichtlich des Designs. Die Sommerterrasse eröffnet einen einmaligen Blick auf die Garonne. Ebenfalls direkt am Fluss, am Fuße des Riesenrads am Port Viguerie, befindet sich die Guinguette de Racines mit lokaler, saisonaler und raffinierter Küche. Vor oder nach dem Essen können Gäste den Abend aufs Wasser verlagern: In unmittelbarer Umgebung bietet ein Wassersportzentrum Kajaks, Paddel- und Elektroboote zum Verleih an.

Neuigkeiten aus der Gastronomieszene von Toulouse
Das mit einem Michelin-Stern ausgezeichnete Restaurant Les Jardins de l’Opéra zählt zu den bekanntesten Gourmet-Adressen von Toulouse. Direkt nebenan hat der Küchenchef Stéphane Tournié ein neues Konzept ins Leben gerufen mit einer neuen Speisekarte und moderner Einrichtung. Im „Côte Comptoir“ auf dem Capitole von Toulouse werden exklusive Drinks und Kreationen von Tournié serviert. Das Ambiente ist lässig, die Preise erschwinglicher als im Jardins de l’Opéra – und die ruhige Terrasse zählt zu den beliebtesten Adressen im Herzen der Stadt. Ähnlich beliebt bei Einheimischen und Reisenden und ebenfalls am Place du Capitole gelegen ist Le Bibent, Das Gebäude, in dem die Brasserie untergebracht ist, steht seit 1975 unter Denkmalschutz. Mit einem neuen Küchenchef und einem modernen Konzept, das nach dem Essen ab 22 Uhr bei Musik und Tapas zum Feiern einlädt, hat sich die Brasserie kürzlich neu erfunden.

Eine Ode an die Renaissance: Bier mit Färberwaid
Eine Pflanze verhalf Toulouse in der Renaissance zum Ruhm und läutete das goldene Zeitalter für die Stadt ein: Pastel, auch Färberwaid genannt. Mithilfe der Pflanze ließen sich Stoffe blau färben, Pastel avancierte zum Exportschlager und ermöglichte den Händlern den Bau jener Residenzen, die noch heute das Stadtbild von Toulouse prägen. Heute wird Färberwaid noch bei Workshops im lokalen Modehandwerk oder in Kosmetika aus Toulouse eingesetzt – und seit neuestem in einem Bier. „Terre de Pastel“ und die Brauerei La Garonette haben gemeinsam das erste Bier aus Okzitanien erschaffen, seine Basis bildet Pastel-Honig

Weitere Informationen zu Toulouse als Reiseziel unter www.toulouse-tourismus.de, zu Toulouse als MICE-Destination unter www.meetings-toulouse.com und zum Wirtschaftsstandort Toulouse unter www.invest-in-toulouse.com.