Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 28.02.2020

Werbung
Werbung

Zu Gast auf Islands Farmen

von Ilse Romahn

(10.02.2020) Islands raue Natur lockt mit Gletschern und Geysiren, tosenden Wasserfällen und schwarzen Stränden.

Wer die Insel aus Feuer und Eis authentisch und naturnah entdecken möchte, kann sich für die individuelle Dertour-Autoreise „Familienspaß auf Farmen“ entscheiden, denn die Gäste wohnen während der zehntägigen Tour größtenteils in Gästehäusern und auf Farmen bei einheimischen Gastgebern. Die ausgewählten Unterkünfte bieten Platz für maximal zwei Erwachsene und drei Kinder. 

Hinter den Toren der Hauptstadt Reikjavik wartet mit dem Nationalpark Thingvellir ein ebenso lehrreiches wie faszinierendes Naturerlebnis. Hier schaffen Bewegungen der Erdkruste beeindruckende Verwerfungen und bieten Jung und Alt Erdkunde-Unterricht zum Anfassen. Entlang der Südküste geht es an Wasserfällen vorbei zum Nationalpark Skaftafell. Hier darf ein Spaziergang am schwarzen Strand von Reynisfjara ebenso wenig fehlen wie die Heuwagenfahrt auf die Halbinsel Ingolfshöfdi. Ein tierisches Vergnügen für Kinder ist der Bauernhof Mödrudalur, wo die Kleinen Schafe und Ziegen streicheln können. Für Tierliebhaber ist Husavik ein weiteres Highlight, denn in der geschützten Bucht tummeln sich im Sommer bis zu fünfzehn verschiedene Walarten. Der Dettifoss, mächtigster Wasserfall Europas, beeindruckt jeden Besucher mit seinen herabstürzenden Wassermassen. Das Tal Skagafjördur ist bekannt für seine Schaf- und Pferdezucht. Wer möchte, kann die ursprüngliche Natur Islands hier bei einem gemütlichen Austritt auf einem Islandpferd erleben. Nach knapp 2.000 Kilometern lädt Reikjavik zum Entspannen  in einer heißen Quelle oder in einem der vielen Schwimmbäder ein. 

Dertour führt diese Reise täglich vom 1. Mai bis 21. Oktober 2020 durch. Diese Reise ist auch mit Unterbringung in Familienzimmern für bis zu 5 Personen buchbar.

www.dertour.de