Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 17.07.2024

Werbung
Werbung

Zeitreise in das alte Los Angeles

Die Geburtsstätte von LA erkunden

von Ilse Romahn

(02.11.2023) Los Angeles ist für seine weiten Sandstrände sowie die Promidichte bekannt und entwickelt sich als Stadt der Trendsetter stetig weiter. Aber wie wurde es eigentlich zu dem beliebten Reiseziel, das es heute ist? Um dies herauszufinden, können Besucher in der Stadt der Engel die Uhr zurückzudrehen und seine bahnbrechenden Art-Deco-Gebäude, historische Studiotouren und Kultrestaurants, die einst Hollywoods größte Stars bewirteten, entdecken.

Hollywood-Museum
Foto: Eddi Choz
***

Einen Besuch des Biltmore Hotels in Downtown Los Angeles, der Warner Bros. Studios und des LA Memorial Coliseums sollte man ebenfalls einplanen, die sie zeugen seit 100 Jahren von der Historie der Stadt. Weitere Tipps für eine Zeitreise verrät die in LA geborene Autorin von Oldest Los Angeles, Mimi Slawoff: Ein Spaziergang durch den El Pueblo Historical District – dem Geburtsort von Los Angeles – oder ein Besuch auf dem Original Farmers Market und der diversen historischen Viertel erzählt faszinierende und oft auch überraschende Geschichten. Noch mehr Möglichkeiten, die Zeit zurückzudrehen, hat Discover Los Angeles nachfolgend zusammengestellt.
 
Ein Tag im nostalgischen Hollywood
„Das Hollywood-Zeichen ist der größte Star der Unterhaltungsindustrie“, sagt Jeff Zarrinnam, Vorsitzender des Hollywood Sign Trust. „Während es am 8. Dezember 2023 sein 100-jähriges Jubiläum begeht, feiern Fans auf der ganzen Welt seine lebendige Geschichte und helfen dabei, die Zukunft dieses beliebten Markenzeichens zu bewahren, das die Hoffnungen und Träume von Menschen auf der ganzen Welt repräsentiert.“ Der 100. Jahrestag des wohl bekanntesten Schriftzugs der Welt ist für Besucher der perfekte Zeitpunkt, in die reiche Geschichte Hollywoods einzutauchen. Die Erkundungstour startet mit einem Martini bei Musso & Frank und einem Happen bei Pink's Hot Dogs. Der Hot Dog-Stand befindet sich seit seiner Eröffnung im Jahr 1939 im Besitz der Familie Pink und verkauft nach Berühmtheiten benannte Hot Dogs. Stilvolle Übernachtungsmöglichkeiten bieten das Hollywood Roosevelt Hotel oder das berühmt-berüchtigte Chateau Marmont, das in der Geschichte Hollywoods eine wichtige Rolle spielt. Wissenswertes zur Filmgeschichte erfahren Filmfans im Hollywood Museum im historischen Max Factor-Gebäude und können einen Blick auf Marilyn Monroes Garderobe werfen. Bei Paramount Pictures, 1912 gegründet und somit das älteste durchgehend aktive Hollywood-Studio, führt eine Studiotour zu legendären Drehorten. Ebenso legendär ist das Griffith Observatory auf dem Mount Hollywood im Griffith Park, einer der wichtigsten Kultur- und Bildungsattraktionen von LA. Es empfängt Besucher seit 1935 und bietet einen herrlichen Blick auf die Stadt sowie das Hollywood-Zeichen.

Downtown und die Geburtsstätte von Los Angeles
Das El Pueblo de Los Angeles Historical Monument markiert den Geburtsort von Los Angeles, wo 44 Einwanderer im Jahr 1781 eine kleine Bauerngemeinde gründeten. Noch heute sind hier die erste Feuerwache und Avila Adobe, das älteste erhaltene Haus von LA, zu besichtigen. In der historischen Olvera Street probieren Besucher frisch zubereitete Tacos und Taquitos und finden Souvenirs an zahlreichen kleinen Ständen. Von dort aus bietet sich ein Abstecher nach Little Tokyo mit kulturellen Stätten wie dem Japanese American National Museum, japanischen Restaurants und Geschäften an. Sehenswert ist unter anderem die Familienkonditorei Fugetsu-Do, die seit 1903 japanische Süßigkeiten wie Mochi herstellt. Eine Zeitreise erleben Besucher auf einer Fahrt mit der 1901 erbauten Standseilbahn Angels Flight Railway, die die einst die wohlhabenden Bewohner von Bunker Hill zum Grand Central Market und zurück beförderte. Bis heute prägt der quirlige Markt Los Angeles mit seinem kulturellen und kulinarischen Angebot. In nächster Nähe lockt der Broadway mit kunstvollen Art-Déco-Gebäuden aus der Zeit von 1925 bis 1932, darunter das Rathaus von Los Angeles, die Zentralbibliothek, die Union Station und das Bradbury-Building. Glamourös schlummern kann man im Luxushotel Figueroa, einst ein Clubhaus für Frauen und heute bekannt für seine außergewöhnliche Kunst, Kulinarik und beste Lage mitten in der Innenstadt. Übernachten wie ein Filmstar können Gäste im Millennium Biltmore Hotel Los Angeles, das im Oktober 1923 eröffnete und schnell zur ersten Adresse für Berühmtheiten, als Filmkulisse und Veranstaltungen wie die Oscar-Verleihung wurde.

Filmzauber und versteckte Schätze im San Fernando Valley
Das San Fernando Valley beheimatet die größten Filmstudios der Welt und gilt als der Ort, wo der Zauber Hollywoods zum Leben erweckt wird. Bei einer Warner Bros. Studio Tour in Burbank entdecken Filmfans bekannte Drehorte, schauen hinter die Kulissen und können bei Aufzeichnungen live dabei sein. Dinieren sollte man im Steakrestaurant Smoke House, das seit 1946 bei Einheimischen und Filmschaffenden beliebt ist. In Universal City, 1915 vom deutschen Filmproduzenten Carl Laemmle als Filmstadt gegründet, befinden sich die Universal Studios Hollywood. Diese sind überaus beliebt für ihre Studiotour und den großen Themenpark. Wer dort einen Tag verbringen möchte, sollte im nahegelegenen The Garland übernachten, einem traumhaften Retro-Hotel, das von der Hollywood-Schauspielerin Beverly Garland entdeckt wurde. Ein Spaziergang auf dem Ventura Boulevard, der sich von Universal City bis Thousand Oaks erstreckt, führt vorbei an Restaurants, Cafés und Geschäften. Ein Geheimtipp ist das Valley Relics Museum: in zwei Hangars des Van Nuys Airport sind Neonreklameschilder, Oldtimer, eine funktionierende Retro-Spielhalle und andere Schätze ausgestellt.

Eintauchen in die Strandkultur von LA
Kein Besuch von LA ist vollständig ohne einen Spaziergang über den berühmten Venice Beach Boardwalk, wo Straßenkünstler, Skater und Bodybuilder am Pazifikstrand ihr Können zeigen. Der Boardwalk und die nahegelegenen Venice Canals wurden 1905 von Abbot Kinney errichtet, der Amerikas ganz eigenes Venedig erschaffen wollte. Auch das Santa Monica Pier lockt mit Strandaktivitäten und dem Looff Hippodrome, wo Besucher seit 1916 eine Runde auf einem alten Karussell drehen können. Dieses wurde ebenso wie das benachbarte Pleasure Pier von Charles Looff erbaut, der somit einen weitläufigen Pier schuf, an dem sich die Fahrgeschäfte und Restaurants des Vergnügungsparks befinden. Der Surfrider Beach in Malibu, der durch die Surffilme der 1950er und 60er Jahre berühmt wurde, ist perfekt zum Wellenreiten. Wissenswertes zur lokalen Geschichte wiederum vermittelt das angrenzenden Malibu Lagoon Museum & Adamson House von 1929. Zu einem Besuch von Malibu gehört zudem ein Essen im Neptune's Net, einem Strandrestaurant der alten Schule aus dem Jahr 1956 und Schauplatz vieler Filmklassiker.

Mehr Informationen zu Aktivitäten in L.A. finden sich auf DiscoverLosAngeles.com