Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 22.04.2024

Werbung
Werbung

Zeilsheim schlägt Niedernhausen

SV 1919 Zeilsheim – SV Niedernhausen 3:1 (3:0)

von SV Zeilsheim

(25.03.2024) Nach dem Unentschieden in Ederbergland meldeten sich die Zeilsheimer in der Verbandsliga mit einem Sieg zurück.

Leo Bianco entwischte seinen Gegnern des Öfteren!
Foto: Peter Strauch
***

Dafür mussten sie zunächst durchatmen, als der Ex-Zeilsheimer Ivan Rebic die Gästeführung knapp verpasste (13.). Danach hatte der SV seine stärkste Phase im Spiel. Mit tollem Kombinationsspiel wirbelte die Zeilsheimer Offensive die Gäste gehörig auseinander. Als der durchgebrochene Leo Bianco von Gästetorhüter Taiga Ozawa gefoult wurde (20.) verwandelte Niklas Dillitz, den Strafstoß, sicher. Zeilsheim blieb dran und erhöhte durch Leroy Ennin (29.), nach Zuspiel von Bianco. Die vorzeitige Entscheidung erzielte Bianco dann selbst, der einen durch Dillitz eingeleiteten Tempogegenstoß, dass 3:0 (35.) erzielte.  Nach dem 1:3-Anschlusstor von Spielertrainer Maurice Burkhardt (54.), schnupperte Ivan Rebic am 2:3 (69.), doch SVZ Keeper Paul Siegers hielt bravorös. "Wir planen trotz des Sieges mit einem weiteren Jahr in der Verbandsliga. Nach oben wird nichts mehr gehen", sagt Zeilsheims Vorsitzender Peter Strauch. Sieben Punkte auf Platz 2 sind es derzeit für den Tabellensiebten. Die mangelnde Konstanz verhinderte in dieser Saison eine bessere Platzierung. "Wir hatten mehr erwartet, das steht außer Frage", sagt Strauch. Auf Zeilsheim wartet am Gründonnerstag nun das Viertelfinale des Kreispokals beim FC Schwalbach, ehe in der Liga die schwierige Auswärtsaufgabe beim RSV Weyer ansteht. So spielte der SV: Paul Siegers, Eric Viau, Vedran Dodik, Furkan Türksoy, Emanuel Ogunnibi, Niklas Dillitz, Leonardo Bianco, Santiago Babovic (87. Ferithan Yumak), Patryk Kuras (75. Silas Gerstberger), Leroy Ennin (70. Deniz Krebs), Abdusamed Gürsoy (85. Florian Decise). Tore: 1:0 Niklas Dillitz (20./Foulelfmeter), 2:0 Leroy Ennin (29.), 3:0 Leonardo Bianco (35.), 3:1 Maurice Burkhardt (54.). Schiedsrichter: Paul Ioan Barbu.