Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 21.05.2024

Werbung
Werbung

Zahl des Monats

von Helmut Poppe

(08.05.2024) Die Wahlbeteiligung in Hessen bei der Europawahl 2019 lag bei 58,4%. Darmstadt vorne, Offenbach hinten. Frankfurt eher in der Mitte mit 60,1%.

Wahlbeteiligung Europawahl 2019
Foto: HSL
***

Am 9. Juni 2024 findet die Wahl zum 10. Europäischen Parlament statt. Das Hessische Statistische Landesamt ist für die Veröffentlichung und die statistische Aufbereitung der Wahlergebnisse in Hessen zuständig. Anlässlich des Europatags am 9. Mai, der an die Schumann-Erklärung vom 9. Mai 1950 und damit an den Ursprung der Europäischen Gemeinschaft erinnert, werfen wir mit unserer Zahl des Monats einen Blick auf die Wahlbeteiligung der hessischen Bevölkerung bei der vergangenen Europawahl im Jahr 2019.

2019 gaben 58,4 Prozent der insgesamt 4,4 Millionen hessischen Wahlberechtigten bei der Wahl zum Europäischen Parlament ihre Stimme ab. Das waren 2,6 Millionen Personen. Bundesweit lag die Wahlbeteiligung der Europawahl 2019 bei 61,4 Prozent.

Geringste Wahlbeteiligung 2019 in der Stadt Offenbach
Auf Ebene der kreisfreien Städte und Landkreise in Hessen verzeichnete bei der Europawahl 2019 die Stadt Darmstadt mit 66,1 Prozent die höchste Wahlbeteiligung. Am geringsten fiel die Wahlbeteiligung 2019 in der Stadt Offenbach am Main aus, wo 51,5 Prozent der Wahlberechtigten abstimmten.

Höchste Wahlbeteiligung 2019 unter den 60- bis 69-Jährigen
Den Ergebnissen der repräsentativen Wahlstatistik zufolge war 2019 unter allen Altersgruppe die Wahlbeteiligung bei den 60- bis 69-Jährigen mit 65,1 Prozent am höchsten. Die niedrigste Wahlbeteiligung unter allen Altersgruppen wurde bei den 35- bis 39-Jährigen mit 48,7 Prozent verzeichnet.

Historischer Höchststand der Wahlbeteiligung im Jahr 1979
Bei der Wahl zum Europäischen Parlament im Jahr 2014 hatten in Hessen 42,2 Prozent der 4,4 Millionen Wahlberechtigten ihre Stimme abgegeben. Die niedrigste Wahlbeteiligung bei einer Europawahl in Hessen war im Jahr 2004 verzeichnet worden, als 37,8 Prozent der 4,4 Millionen Wahlberechtigten gewählt hatten. Bei der ersten Wahl im Jahr 1979, bei der das Europäische Parlament direkt gewählt werden konnte, hatten 66,5 Prozent der rund 4,0 Millionen hessischen Wahlberechtigten von ihrem Wahlrecht Gebrauch gemacht. Dies war zugleich die höchste Wahlbeteiligung, die jemals in Hessen bei einer Europawahl erreicht wurde.

Hinweise:
Wahlberechtigt zur Europawahl 2024 in Deutschland sind alle Personen mit deutscher Staatsangehörigkeit sowie alle in Deutschland wohnhaften Staatsangehörigen der übrigen Mitgliedstaaten der Europäischen Union, die am Wahltag das 16. Lebensjahr vollendet haben. Die Altersgruppe der 16- bis 17-Jährigen darf 2024 erstmalig an einer Europawahl teilnehmen. (HP/HSL)