Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 24.01.2020

Werbung
Werbung

Workshop im Archäologischen Museum: Feuerstein? – Messerscharf!

von Ilse Romahn

(08.01.2020) Ein alltagstaugliches Feuersteinmesser – nachhaltiges Produzieren von unseren steinzeitlichen Vorfahren abgeguckt: Am Samstag, 11. Januar, können Besucher im Archäologischen Museum in der Karmelitergasse 1 in die Steinzeit reisen.

Unsere Vorfahren hinterließen nur sehr wenig Produktionsabfall, der nicht weiterverwendet werden konnte – sei es als Werkzeug oder anderes Hilfsmittel. Ein jungsteinzeitliches Messer zum Beispiel bestand aus einem Griff aus Holz und einer Klinge aus Feuerstein: Mit diesem messerscharfen steinzeitlichen Alltagsgerät konnten ohne Probleme Leder und Schnüre geschnitten werden, aber auch Fleisch und Gemüse.

Angeleitet von Sayuri De Zilva und Josef Engelmann arbeiten die Teilnehmer mit steinzeitlichen Herstellungstechniken: Ein Feuersteinbohrer kommt zum Einsatz, es wird mit Steinen geschliffen, mit Birkenpech geklebt und Pflanzenfasern dienen als Schnüre. Im Handumdrehen entsteht das nachhaltigste Messer, das die Teilnehmer je in ihren Händen gehalten haben.

Der Workshop beginnt um 14 Uhr und dauert zweieinhalb Stunden. Er ist für Erwachsene und Familien mit Kindern ab acht Jahren geeignet.

Eine Anmeldung per E-Mail an fuehrungen.archaeologie@stadt-frankfurt.de ist erforderlich. Die Workshop-Kosten betragen 30 Euro pro Person, Museumseintritt und Material sind bereits inklusive. Kinder dürfen nur in Begleitung einer aufsichtspflichtigen, erwachsenen Person mitarbeiten. (ffm)