Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 20.05.2022

Werbung
Werbung

Winterurlaub ohne Corona-Überraschungen in Hopfen am See

Sport und Alpenwellness statt lautes und alkoholseliges Après-Ski im Biohotel Eggensberger

von Karin Willen

(19.01.2022) Endlich wieder in den Schnee und auf die Piste: Doch die Nachbarländer sind Hochrisikogebiete, PCR-Testpflicht bei Ein- und Ausreise und drohende Quarantäne machen den Winterurlauber in der Omikron-Welle schlecht planbar. Warum nicht gleich im Lande bleiben? Zum Beispiel im bayerischen Alpenvorland am Hopfensee in Füssen.

Bildergalerie
Mit Blick auf den verschneiten See und die Alpen: Biohotel Eggensberger in Hopfen am See
Foto: Eggensberger
***
Entspannen in Naturmaterialien mit Alpenpanorama: Sauna-Ruheraum im Biohotel Eggensberger
Foto: Karin Willen
***
Auch im Sommer eine Erholungsidylle: Naturpool im Biohotel Eggensberger
Foto: Karin Willen
***

 

Das Skigebiet Tegelberg in den Ammergauer Alpen ist 15 Minuten entfernt. Donnerstags lockt dort ein Hüttenabend im Tegelberghaus, dem einstigen königlich-bayerischen Jagdhaus von Maximilian II. mit nächtlicher Abfahrt bis 2 Uhr. Unter den Langlaufloipen sticht die beschneite und beleuchtete Neuschwansteinloipe unterhalb des Märchenschlosses hervor. Und im Biohotel Eggensberger am Hopfensee starten Schneeschuhwandertouren sogar direkt vor der Hoteltür. Entweder in die flache, sonnenreiche Runde um den idyllischen Voralpensee oder in einer sanft ansteigenden Tour durchs winterliche Hochmoor am Enzensberg. Wenn der See zugefroren ist, spielt Gastgeber Andreas Eggensberger auch gern mit den Gästen eine Partie Eisstockschiessen.

Behutsamer Umgang mit den Schätzen der Erde

Doch was ist ein Biohotel eigentlich genau? Für Heike und Andreas Eggensberger jedenfalls mehr als nur als das Servieren biologischer Kost, in der auch Fleisch eine Rolle spielen darf. Der Betrieb des familiär geführten Hotels pflegt einen behutsamen Umgang mit den Schätzen der Erde. Energie wird direkt vor Ort gewonnen, mit Biogas aus dem hauseigenen Blockheizkraftwerk, über Solarflächen auf dem Dach sowie mit zertifizierter Wasserkraft. Im neuesten Projekt werden Bioabfälle zu Pflanzenkohle umgewandelt und verbessern als Dünger die Bodenfruchtbarkeit, statt durch Vergärung CO2 freizusetzen. „Mit einem Aufenthalt bei uns können Sie einen besseren ökologischen Fußabdruck erzielen, als wenn Sie zu Hause geblieben wären, selbst wenn Sie mit dem Auto anreisen!“ Auf die gute CO2-Bilanz des Hotels ist Chefin Heike Eggensberger besonders stolz.

Allgäu Top Hotel und Gemeinwohlökonomie

Ihr Mann Andreas gehört zu den Pionieren der Biohotels in Deutschland. Er führt nicht nur das Hotel und das Sanatorium nebenan, er ist auch engagierter Kneipp- und Physiotherapeut. Letztes Jahr hat er mit einer Studie im Eggensberger Therapiezentrum gezeigt, dass die Kneippsche Hydrotherapie die Schlafqualität verbessern kann. Das Vier-Sterne-Haus ist zudem an der Gemeinwohl-Ökonomie ausgerichtet; diese Bewegung lässt sich im wirtschaftlichen Handeln von den Werten Menschenwürde, Solidarität, ökologischer Nachhaltigkeit, soziale Gerechtigkeit und demokratische Mitbestimmung leiten. Außerdem gehört es der Kooperation der Allgäu Top Hotels an.

Logenplatz fürs Alpenglühen

Das Eggensberger setzt auf Erholung und Stressabbau durch Naturgenuss im Luft- und Kneippkurort Hopfen am See, einem Stadtteil Füssens, der gern die „Allgäuer Riviera“ genannt wird. Auf der großen Hotelterrasse und an den Fensterplätzen des Speisesaals entfaltet sich hinter dem See Alpenpanorama. Der Blick ist besonders schön, wenn die Sonne die Ketten der Ammergauer und Tiroler Alpen morgens oder abends zum Glühen bringt.

Aber auch Kost, Logis sowie Fit- und Wellness geben der Regeneration im Eggensberger einen Extrakick. Der Bruder versorgt das Hotel von seinem Bioland-Bauernhof am Ortsrand mit frischen Milchprodukten, Fleisch und Gemüse. Der Rest kommt, wo immer es geht, aus der Region. Und die Küche ist auf Unverträglichkeiten und Diäten eingestellt.

Natürlich Wohnen und Alpenwellness

Im Gebäude dienen Naturstein, Lärchenschindeln, Altholz sowie andere natürliche Materialien und indirekte Beleuchtung dem gesunden Wohlfühlen. Lehm an den Wänden und ein ökologisches Heiz- und Kühl-System an der Decke sorgen für ein angenehmes Raumklima. Ein System aus der Raumfahrt minimiert in den Duschen den Wasserverbrauch, ohne dass man es merkt. Die Saunen sind mit heimischen Hölzern sowie Naturstein, Salz und Bergkristall ausgestattet. Auf der Ruhewiese im Garten Spa können die Gäste das Alpenpanorama in Schaukeln genießen oder im Sommer die artenreiche Blumenwiese unter den Füßen betrachten und dann im weichen Wasser des Naturpools baden.

Morgens steht im Badehaus zwischen der finnischen Blocksauna und dem Bach ein Kneipp-Guss an. Dabei trifft man schon mal einen Kurgast von nebenan. Denn während im Wellnessbereich Behandlungen mit Naturkosmetik und Entspannungsmassagen von Kopf bis Fuß angesagt sind, kümmern sich bei der Medical Wellness Therapeuten unter ärztlicher Leitung um die Gesundheit der Kurgäste. Auch Hotelgäste können in den Genuss von fachkundiger Massage und Physiotherapie, Kneipp-Anwendungen und Gesundheit-Checks kommen. Ein großes wöchentliches Aktiv- und Kulturprogramm bietet Gesundheitswandern, Yoga, Walking, Gerätetraining oder Meditationen an. Das alles mit einem ausgeklügelten Corona-Hygienekonzept. Hat da noch jemand Lust auf lautes und alkoholseliges Après-Ski in engen Kneipen?

Informationen:

Biohotel Eggensberger, Enzensbergstraße 5, D-87629  Füssen / Hopfen am See, Tel.: 08362 / 91030, E-Mail: info@eggensberger.de

Winterurlaub in Füssen 

Wintersportangebote Allgäu aktiv

Aktuell gespurte Loipen 

Skiarena Tegelberg

Schwangau Nachtskifahren