Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 08.02.2023

Werbung

Wildnis in Frankfurt

Vortrag von Dr. Indra Starke-Ottich am 6. Dezember im Borgori-Wald/Zoo Frankfurt  

von Ilse Romahn

(02.12.2022) Städte sind ein vom Menschen geprägter und gestalteter Lebensraum. Doch sobald Pflege und Gestaltung zurückgenommen werden, übernimmt die Natur – so kann Stadtwildnis entstehen: vom urbanen Wald bis zum winzigen Wildniselement in der Pflasterfuge.

Wildnis Rebstockpark
Foto: Dr. Indra Starke-Ottich
***

Die Stadtnatur steht durch Bevölkerungszunahme und Klimawandel unter starkem Druck. Wildnisinseln, in denen eine ungelenkte natürliche Entwicklung stattfinden kann, gewinnen daher immer mehr an Bedeutung. Sie können Lebensraum unterschiedlichster Tier- und Pflanzenarten sein, als Trittsteinbiotope für die Vernetzung von Populationen dienen, und sie spielen eine immer wichtigere Rolle als Naturerlebnisräume „vor der eigenen Haustür“.

Dr. Indra Starke-Ottich kennt sich mit der Frankfurter Stadtnatur bestens aus und hat zu diesem Thema bereits mehrere Bücher veröffentlicht. Ihr aktuellstes Buch „Wildnis in Frankfurt“ wurde im Oktober bei der Buchmesse vorgestellt. In ihrem Vortrag am 6. Dezember, ab 18 Uhr, folgt die Biologin der Spur der Wildnis in Frankfurt und zeigt, wie viel echte Natur im „Großstadtdschungel“ stecken kann.

Der Vortrag findet im Foyer Borgori-Wald statt. Der Zugang erfolgt über den Außeneingang des Borgori-Walds in der Rhönstraße (Ecke Am Tiergarten/Maulbeerstraße).

Der Eintritt ist frei.