Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 30.09.2022

Werbung

Wiedereröffnung Königliches Museum für Schöne Künste Antwerpen

von Ilse Romahn

(19.09.2022) Nach umfangreicher Renovierung hat das Königliche Museum für Schöne Künste Antwerpen (KMSKA) wieder seine Türen für Kunstbegeisterte aus aller Welt geöffnet. Das KMSKA im angesagten Stadtviertel Het Zuid zählt zu den bedeutendsten Museen Europas, seine Sammlung überspannt sieben Jahrhunderte und bietet eine nahezu vollständige Übersicht über die flämische und belgische Kunst vom 14. bis 20. Jahrhundert.

Königliches Museum für schöne Künste
Foto: Tourismus Flandern-Brüssel www.kmska.be
***

Charakteristisch für das Museum sind die Sammlungen flämischer Meister mit monumentalen Werken von Peter Paul Rubens und anderen Vertretern des Barock. Zu sehen sind auch Gemälde der so genannten flämischen Primitiven wie Jan van Eyck und Hans Memling. Ebenso beeindruckend ist die bedeutendste Ensor-Sammlung und die weltgrößte Sammlung von Rik Wouters.

Ferner präsentiert das Museum zahlreiche internationale Meisterwerke von u.a. Jean Fouquet, Tizian und Amadeo Modigliani sowie Skulpturen von Ossip Zadkine und Auguste Rodin. Besonderen Wert legt das Museum auch auf seine wissenschaftliche Forschungsarbeit und die zielgruppengerechte Vermittlung von Kunst und Wissenschaft für ein breites Publikum.

Mit der Renovierung des im 19. Jahrhundert erbauten Kunsttempels wurden die historischen Räume mit ihren Stuckdecken, Tapeten, Vorhängen und Parkettböden fachgerecht restauriert, aber auch neue Säle mit aufregenden Lichtverhältnissen und modernster Technik geschaffen. Die Fassade des Museums erhielt ebenfalls eine Auffrischung, außerdem wurde ein Museumsgarten angelegt. Alle Arbeiten sind auf der Internetseite des Museums intensiv dokumentiert, spannende Videos und kunstvolle Fotoarbeiten ermöglichen einen Blick hinter die Kulissen.

Leopold de Waelplaats, 2000 Antwerpen www.kmska.be