Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 30.09.2020

Werbung
Werbung

Wieder öffentliche Führungen im Weltkulturen Museum in Frankfurt

von Ilse Romahn

(03.08.2020) Das Team des Weltkulturen Museums freut sich, wieder regelmäßige öffentliche Führungen in der Ausstellung „Weltenbewegend. Migration macht Geschichten“ anbieten zu können.

Besucher in der Ausstellung „Weltenbewegend. Migration macht Geschichten“ im Weltkulturen Museum
Foto: Stadt Frankfurt / Wolfgang Günzel
***

Die Termine im August sind Samstag, 8., um 15 Uhr mit Lieselotte Illig, Mittwoch, 12., um 18 Uhr mit Claudia Gaida sowie Sonntag, 23., mit Berit Mohr und Samstag, 29., mit Rachel Etse, jeweils um 15 Uhr.

Auf der ganzen Welt sind und waren Menschen in Bewegung. Mit ihnen wandern auch Lebensstile, Sprachen, Musik, Kunst und Handwerk. Vieles, was für eine Kultur als authentisch gilt, erweist sich auf den zweiten Blick als Import.

Ausgehend von den eigenen Sammlungen greift das Weltkulturen Museum assoziativ Fragen auf, die zeigen, wie die verschiedenen Kulturen der Welt schon seit jeher im Austausch stehen: Ob historische Siedlungsbewegungen, Arbeitsmigration oder Globalisierung – Menschen und damit auch ihre unterschiedlichen Kulturen stehen in stetigem Austausch. Ist Migration wirklich nur Ursache von Problemen oder vielmehr wichtiger Motor für neue Wege des Zusammenlebens in einer sich ständig verändernden Welt? Die Führung gibt zudem Einblicke in die Entstehung der Ausstellung.

Die Teilnahme ist mit Anmeldung per E-Mail an weltkulturen.bildung@stadt-frankfurt.de möglich. Resttickets sind am Tag der Führung an der Kasse erhältlich.

Der Ausstellungseintritt am Schaumainkai 29 beträgt 7 Euro, ermäßigt 3,50 Euro. Die Führung ist kostenlos. (ffm)