Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 18.06.2021

Werbung
Werbung

Wie gesund bin ich eigentlich?

von Helmut Poppe

(09.06.2021) Auf die Frage, wie gesund man lebt und wie fit man ist, kann man auch ohne Arzt erste Antworten finden. Das Gesundheitsportal Health Rise bietet hierzu eine Reihe von Selbsttests an.

In insgesamt sechs verschiedenen Eigenprüfungen kommt man seinen "gesundheitlichen Problemzonen" auf die Spur. Die auf ausgeklügelten Frage-Antwort-Dialogen basierenden Selbsttests decken unter anderem die Felder Angststörungen, Burnout, Depression, Ess- und Trinkgewohnheiten sowie Stress ab.

Darüber hinaus finden Gesundheitsinteressierte bei Health Rise unter dem Namen "Cerascreen" eine ganze Palette von Testkits für den Gebrauch zu Hause. Die Handhabung ist einfach: Mit dem Testkit erhält man entweder ein von jedem Laien benutzbares Stuhlentnahmekit oder eine Mininadel, mit deren Hilfe man sich selbst am Finger ein wenig Blut abnimmt. Die gewonnenen Proben schickt man in der mitgelieferten Spezialverpackung per Post ein. Die Probe wird in einem humandiagnostischen Fachlabor analysiert und man erhält das Ergebnis der Untersuchung binnen weniger Tage als PDF per E-Mail. Auf diese Weise lassen sich beispielsweise Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Vitaminmangel, der Blutzuckerspiegel, die Darmflora, der Stoffwechsel, Coronavirus-Antikörper oder Burnout-Symptome frühzeitig und ohne Arztbesuch analysieren bzw. erkennen.

"Die Selbstdiagnosen ersetzen zwar keinen Arzt", räumt Hyun-Min Moon, CEO von Health Rise, ein, und fügt hinzu: "Aber sie können einen auf Probleme aufmerksam machen, die man im Alltag allzu leicht übersieht." Er gibt ein Beispiel: "Einen Burnout erkennt man häufig erst, wenn es zu spät ist. Das liegt daran, dass man zuvor einfach nicht auf die Idee kommt, dass etwas schiefläuft. Doch wenn man das Problem nicht erkennt, geht man auch nicht zum Arzt. Ein Selbsttest kann helfen, aus diesem Teufelskreis auszubrechen und eine Krankheit zu bekämpfen, bevor sie zu weit fortgeschritten ist."

Um die Testergebnisse zentral zu speichern, stehen unter www.health-rise.de Apps zur Verfügung. Dort kann man seine Gesundheitsdaten, vom Selbsttest bis zum ärztlichen Befund, kostenfrei ablegen, um sie jederzeit zur Hand zu haben. Das ist beispielsweise bei einem Arztwechsel oder einem medizinischen Notfall unterwegs hilfreich - oder einfach nur, um den Überblick über die eigene Gesundheit zu behalten. (ots)