Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 14.07.2024

Werbung
Werbung

Werkstatt der Demokratie: Autorengespräch zur Nationalversammlung 1848 im Institut für Stadtgeschichte

von Ilse Romahn

(05.12.2023) Am Montag, 11. Dezember, spricht der Autor Prof. Frank Engehausen mit dem Frankfurter Stadtverordneten Uwe Paulsen über sein Buch „Werkstatt der Demokratie. Die Frankfurter Nationalversammlung 1848/49“. Moderiert wird das Autorengespräch von FAZ-Redakteur Matthias Trautsch.

Buchcover „Werkstatt der Demokratie. Die Frankfurter Nationalversammlung 1848/49
Foto: Campus Verlag
***

Die Buchvorstellung ist Teil der Reihe „Literatur im Kloster: 1848/49 in Büchern“, die das Institut für Stadtgeschichte zusammen mit der Gesellschaft für Frankfurter Geschichte veranstaltet.

Für den Verlauf der Revolution von 1848/49 hatte die in der Paulskirche tagende Nationalversammlung eine herausragende Bedeutung. Doch wie funktionierte das erste deutsche Nationalparlament? Wer waren die Abgeordneten? Wie verlief deren Arbeit? Engehausen wirft einen neuen Blick auf diese frühe „Werkstatt der Demokratie“ und beschreibt, welche Folgen ihre Entscheidungen für den weiteren Verlauf der deutschen Geschichte hatten.

Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr im Dormitorium des Karmeliterklosters, Münzgasse 9. Der Eintritt beträgt sechs Euro, ermäßigt drei Euro, Mitglieder der Gesellschaft für Frankfurter Geschichte erhalten freien Eintritt. Eine Voranmeldung ist möglich unter pretix.eu/isgfrankfurt, der  Besuch ist auch ohne Reservierung möglich. Weitere Informationen finden sich unter stadtgeschichte-ffm.de. (ffm)