Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 30.09.2022

Werbung

Werbung und Medien: Was bringt die Zukunft?

von Helmut Poppe

(30.08.2021) Der Frankfurter Fachverlag zeigt in dem Kongress Werbewirkungsgipfel 2021, wie Verbraucher ticken und man ihnen auf die Spur kommt.

Bildergalerie
Werbewirkungsgipfel 21 Die Wirkung von Podcasts
Foto: Frankfurt-Live
***
Werbewirkungsgipfel 21
Foto: frankfurtlive
***

Im Frankfurter Marriott-Hotel veranstaltete die dfv Mediengruppe, Herausgeber von zahlreichen Spezialzeitschriften mit Sitz in der Mainzer Landstraße den Kongress – auffindbar für Digitalspezialisten mit dem Kürzel und Hashtag #WWG21 einen zweitätigen Kongress, in dem sich Vertreter aus Marktforschung, verschiedenen Instituten und Wirtschaftsunternehmen austauschten und neueste Trend vorstellten.

Themen lauteten hierbei zum Beispiel: „Die Grammatik für die Spot-Sprache“, „Keine Wirkung ohne Emotionen“ „Kommunikation, die knallt“ oder „Best Case - Der geheime Podcast-Code – Von der emotionalen Detailanalyse zur KI basierten Advertisement Prognose„. Konkret hat der Durchschnittverbraucher mit solchen Dingen tagtäglich zu tun, denn die Kommunikationsplattformen entwickeln immer mehr ausgefeilte Instrumente um ihn besser zu verstehen und die geeignete Botschaft zu übermitteln. Wir sind in Deutschland mit den Datenschutzbestimmungen weitgehend vor unstatthaften Digitalübergriffen geschützt. Nicht ohne Grund sind gerade auf Frankfurter Grund viele Daten-und Internetknotenpunkte angesiedelt. Denn hier bei uns gelten recht scharfe Bestimmungen.

Was die Marktforscher anbelangt, meinte Johann Wolfgang von Goethe, der letzten Samstag seinen 272. Geburtstag feierte: „Feinde beim Forschen und Prüfen ergeben sich beim Übergang von der Erfahrung zum Urteil, vom Wissen zur Anwendung lauern innere Feinde: Einbildung, Ungeduld, Eile, Selbstgefälligkeit, Steifheit, Gedankenform, vorgefasste Meinung, Bequemlichkeit, Leichtsinn, Veränderlichkeit“. Wie recht er damit schon in einer Zeit hat, wo kein Mensch an Marktforschung dachte, zeigt, dass es just diese Punkte sind, die zum Handwerks-Kanon der „Qualis und Quantis“ gehören. Gemeint sind damit, die Wirkungsforscher mit qualitativen oder quantitativen Ansätzen.

Was Johann Wolfgang anbelangt, ein kurzer Artikel des berühmten Frankfurter über sein Privat- und Liebesleben hier auf frankfurtlive.