Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 22.11.2019

Werbung
Werbung

Wenn das Herz nicht gleichmäßig klopft

„Das PatientenForum“ warnt vor schwerwiegenden Folgen

von Norbert Dörholt

(28.10.2019) Pocht das Herz dauerhaft auch ohne besondere Belastung nicht gleichmäßig, sollte man das vom Arzt klären lassen. Vor allem Ältere und Personen mit Vorerkrankungen müssen meist behandelt werden. Darauf weist der Präsident des 11.000 Mitglieder starken Bundesverbands für Patienten- und Versicherteninteressen „Das PatientenForum“ e.V. Mainz, Manfred Pfeiffer, im neuestens Infoblatt des Vereins „Aufgepasst & Hergehört“ hin.

Der Präsident des Bundesverbandes für Patienten- und Versicherteninteressen „Das PatientenForum“, Manfred Pfeiffer, rät dringend, bei unregelmäßigen Schlagfrequenzen des Herzens den Arzt aufzusuchen.
Foto: Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit von „Das PatientenForum“ e.V.
***

Er bezieht sich dabei auf das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen. Dieses weist überdies darauf hin, dass neben kurzzeitigen Einschränkungen solche Beschwerden auch schwerwiegende langfristige Folgen nach sich ziehen können.

Pfeiffer: „Herzrhythmusstörungen können zu Atemnot führen und schränken dann die Leistungsfähigkeit ein. Auch plötzliche Bewusstlosigkeit und daraus resultierende Verletzungen durch einen Sturz sind möglich. Zudem können Herzrhythmusstörungen eine Herzschwäche auslösen oder verschlimmern.“ Beim sogenannten Vorhofflimmern schlügen die Vorhöfe des Herzens sehr schnell und unregelmäßig. Zwar sei dies oft nicht lebensbedrohlich, es könnten sich jedoch Blutgerinnsel bilden, die auf Dauer das Risiko für einen Schlaganfall erhöhten.