Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 29.05.2020

Werbung
Werbung

Welt-MS-Tag 2020: DMSG-Lauf für die gute Sache in Coronavirus-Zeiten

Aufruf an Läufer, Inline-Skater, Schwimmer sich für MS-Kranke zu bewegen

von Ilse Romahn

(19.05.2020) „Miteinander Stark" lautet das Motto zum Welt-MS-Tag 2020, der am 30. Mai rund um den Globus die Lebenssituation von Menschen, die an Multiple Sklerose (MS) erkrankt sind, in den Fokus rückt.

Dagmr Spill 8Vorsitzende DMSG Hessen) und Marathonläufer Christoph Hennemann bei der Übergabe des symbolischen Spendenschecks
Foto: Sonja Thelen
***

Jedoch mussten wegen der Coronavirus-Pandemie viele öffentlichkeitswirksame Aktionen abgesagt werden. Auch die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG) Landesverband Hessen musste geplante Aktivitäten auf öffentlichen Plätzen und in Fußgängerzonen streichen. Doch Not macht erfinderisch. So hat der DMSG-Bundesverband einen Sport-Event initiiert, der den Hygiene- und Abstandsregeln Rechnung trägt. Sich für ein gemeinsames Ziel zu bewegen und damit etwas Gutes zu tun, ist das Anliegen des Benefiz-Laufs, zu dem die DMSG ab sofort einlädt. Das Besondere: Corona-bedingt startet jeder allein, am Ende wird jede Solo-Leistung zu einem Teil des großen Gemeinschaftsprojektes zugunsten von Frauen, Männern und Kindern mit Multiple Sklerose in ganz Deutschland.

Aufgrund des Corona-Virus wurden Sport-Events auf der ganzen Welt abgesagt oder verschoben. Für viele Sportbegeisterte, die sich auf die großen Wettkämpfe und Benefizläufe vorbereitet haben, ist dies eine große Enttäuschung. Das harte Training: Alles umsonst? Nein! Beim Training für die DMSG können persönliche Ziele für einen guten Zweck erreicht werden. Und jeder kann für sich selbst entscheiden, wann und wo er sich für die gute Sache bewegt, in welchem Tempo und in welcher Disziplin. Sei es Laufen, Walking, Skaten, mit dem Handbike, dem Fahrrad oder auf eine andere Weise: Der Weg ist das Ziel. Egal ob jung oder alt, trainiert oder untrainiert, jeder kann seinen eigenen Lauf starten, etwas für seine eigene Gesundheit tun und zugleich die Arbeit der DMSG zugunsten von MS-Erkrankten unterstützen, ohne ein Ansteckungsrisiko einzugehen.

Alle Landesverbände der DMSG nehmen an der Aktion teil, auch die DMSG Hessen. „Gerade in dieser Zeit darf keiner vergessen werden. In Hessen leben mehr als 10.000 Menschen, die an Multiple Sklerose erkrankt sind und davon sind über 70 Prozent Frauen betroffen. Die DMSG Hessen hilft und unterstützt mit ihren haupt- und über 500 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter seit 40 Jahren in Hessen durch Beratung, Betreuung und Informationen", betont Vorsitzende Dagmar Spill und ruft zur Teilnahme auf: „Machen Sie den DMSG-Lauf zu Ihrem persönlichen Sportprojekt mit räumlicher Distanz. Fragen Sie Freunde und Bekannte, Arbeitgeber und Kollegen, ob sie Ihr Vorhaben mit einer Spende unterstützen möchten. Zum Beispiel mit einem Euro für jeden gelaufenen Kilometer. So kann jeder einen Beitrag leisten für die gute Sache." Geteilt wird der Aufruf unter anderem vom Frankfurter Marathonläufer Christoph Hennemann, der beim „Frankfurt Marathon 2019" zugunsten MS-Kranker gestartet war und dabei dank der Unterstützung von vielen Sponsoren eine Spende von 5231,95 Euro erlaufen hat. Zum Auftakt des „DMSG-Laufs" in Hessen anlässlich des Welt-MS-Tags konnte der 28-Jährige den symbolischen Spendenscheck noch nachträglich an Dagmar Spill überreichen. „Sich miteinander bewegen und stark machen für MS-Kranke ist eine beispielgebende Aktion, die Hoffnung schenkt", so Christoph Hennemann, dessen Großvater selbst an MS erkrankt ist.

Teilnehmer, die von ihrem sportlichen Beitrag ein Foto machen, gerne auch vom Zieleinlauf, schicken dies bitte per E-Mail an lauf@dmsg.de.

Mehr über die Teilnahmebedingungen und die Spielregeln ist auf der Kampagnenseite der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft, Bundesverband e.V. zu erfahren: www.dmsg.de/welt-ms-tag.