Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 30.09.2020

Werbung
Werbung

Wellness zwischen Wald, Wiese und Wein in der Südsteiermark

Wohlfühl- und Beautyangebote im grünen Herzen Österreichs

von Ilse Romahn

(26.08.2020) Wandern, Radfahren und Genießen – gerade letzteres können Gäste in der Südsteiermark besonders gut, denn im grünen Herzen Österreichs sorgen zahlreiche Wellness- und Beautyangebote für das richtige Wohlbefinden im Herbst.

Südsteiermark zum Genießen
Foto: www.suedsteiermark.com / Tom Lamm
***

Frische, regionale Speisen, unberührte Naturlandschaften und wärmende Sonnenstrahlen tragen zur Entschleunigung und Gesundheit bei. Wer sich also schon immer einmal auf eine Wanderung mit einer echten „Kräuterhexe“ begeben oder einen üppigen Weingarten aus der Perspektive des herabschauenden Hundes bestaunen wollte, ist in der Südsteiermark genau richtig.
 
Yoga im Weingarten: die innere Balance finden
Yoga an den schönsten Plätzen unterrichten und davon leben können – das war Dr. Margit Weingasts Vision. Ihren Traum konnte sich die gebürtige Niederösterreicherin inzwischen erfüllen, gibt sie doch seit 2010 Yoga-Workshops inmitten der südsteirischen Natur. Eingebettet zwischen sanften Weinhügeln fällt die Tiefenentspannung für jeden Yogafreund gleich leichter. Gäste freuen sich beispielsweise auf Yoga- und Meditationsstunden im biologisch-dynamischen Weingut Tauss in Leutschach oder auf Achtsamkeits-Workshops im Vincent Hotel in Sulztal – Atemübungen, Klangmeditation und gesundes Essen inklusive.

Kräuter, Kochen und Kosmetik: unterwegs mit der Kräuterpädagogin
Unter dem Motto „Kraut und Ruabn“ vermittelt Kräuterpädagogin Anita Winkler in Oberhaag alles Wissenswerte rund um das heilsame Grün. Bei ihr führt der Weg zur Gesundheit nicht nur durch die Wiesen und Wälder, sondern auch durch den Magen. So werden zunächst auf geführten Wildkräuterwanderungen die Zutaten für ihre Kochworkshops gesammelt und anschließend zu gesunden Vier-Gänge-Menüs verarbeitet. Zusätzlich gibt es zahlreiche Informationen zum gesundheitlichen Nutzen von Brennnessel, Gundelrebe und Co. sowie praktische Tipps zur Verarbeitung und Konservierung der Kräuter. Seifenworkshops und Seminare zum Thema grüne Naturkosmetik und natürliche Reinigungsmittel runden das vielfältige Kursprogramm der Kräuterpädagogin ab.

Südsteirische Kosmetik: naturnahe Pflegeprodukte aus Traube, Lavendel und Rosen
Wein und Wellness – das gehört in der Südsteiermark zusammen. Bei Luise Köfer und ihrer Marke „Vinoble Cosmetics“ gelangt der edle Tropfen in seiner ursprünglichen Form jedoch auf die Haut. Sie nutzt die Wirkstoffe der Traube für ihre breite Palette an kosmetischen Produkten – von der feuchtigkeitsspendenden Creme bis zum Anti-Cellulite- oder Anti-Aging-Präparat für Gesicht und Körper. Über 6.000 Liter Traubenkernöl werden jährlich zu 70 Pflegeprodukten verarbeitet. Die Manufaktur in Fresing kann im Rahmen einer Führung besichtigt werden. Auf dem Biohof Wunsum in Kitzeck hingegen werden Biopflanzen auf der größten Lavendel-Anbaufläche Österreichs kultiviert. In der hofeigenen Manufaktur werden die Blüten nach der aufwendigen Ernte mit einem chinesischen Tee-Erntegerät getrocknet, gerebelt, gesiebt und schließlich zu über 120 verschiedenen Produkten wie Öle, Seifen und Parfüm verarbeitet. Für das seelische Wohlbefinden sorgen Leckereien wie Lavendelmarmeladen, Kräuter-, Tee- und Gewürzmischungen. Etwas weiter südlich in Arnfels hängt im Sommer ein sanfter Rosenduft in der Luft, denn hier pflanzt Erika Swoboda auf ihrem Sternhof seit 2007 die wohlriechende Damaszenerrose an. Diese verarbeitet sie in aufwendiger Handarbeit zu kosmetischen Produkten wie Seifen, Körperöle, Parfums oder Shampoos. Zu Swobodas Initiative SteirerROSE zählen zehn weitere Hobby- und Vollzeitrosenbauer, die sich dem biologischen Anbau von mittlerweile 7.000 Rosenstöcken widmen.

Waldbaden im Naturpark: fernöstliche Praktiken in Österreich
Nicht nur in Japan wird die natürliche Heilkraft des Waldes genutzt, sondern auch in der Steiermark, die als waldreichstes Bundesland Österreichs zahlreiche Möglichkeiten für die Trend-Naturheilmethode bietet. Nachweislich stärken beim Waldbaden Mikroorganismen wie Pflanzenduftstoffe, Bakterien und Pilze nicht nur das Immunsystem, sondern wirken sich auch positiv auf die Psyche aus. Terpene, chemische Botenstoffe in der Luft, senken zudem den Blutdruck. Wellness im Wald erfahren Gäste auch im Naturpark Südsteiermark dank seiner üppigen Laubmischwälder. Bei einem Spaziergang können Gäste dort die Stille genießen, ihren Gedanken freien Lauf lassen und die frische Luft genießen. Lohnende Ausflugsziele im Naturpark sind beispielweise das Attemsmoor sowie die Altenbach- und Heiligengeistklamm.

Thermen: Schlechtwettertipp der Superlative
Ob bei schönem Wetter oder an Regentagen: Der Weg zum warmen und heilsamen Nass ist in der Steiermark nie weit. Aufgrund der hohen Thermendichte lassen sich bequem mehrere Anlagen während eines Aufenthaltes verbinden. Von der Südsteiermark aus sind die Thermen Bad Radkersburg, Bad Gleichenberg sowie die Thermalbäder Loipersdorf und Bad Waltersdorf schnell erreichbar. Besucher freuen sich über Salzgrotten, Steirische Schwitzstuben mit Kräuteraufgüssen, Entspannungsmusik unter Wasser und vieles mehr. Das heilende Quellwasser wirkt stärkend und regenerierend.

www.suedsteiermark.com