Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 04.03.2024

Werbung
Werbung

Weitere Sicherheitskontrollen am Flughafen Frankfurt

von Ilse Romahn

(01.12.2023) Weiterer Meilenstein bei der Modernisierung der Sicherheitskontrollen am Flughafen Frankfurt: Ab sofort gelangen Passagiere an drei mit neuer CT-Technik und modernem Spurkonzept ausgestatteten Sicherheitskontrollen schneller und komfortabler in den Sicherheitsbereich im Terminal 1. Diese befinden sich im Abflugbereich B-West. Bis März 2024 steigt die Zahl der neuen Passagierkontrollen dort auf insgesamt neun Spuren.

Neue Sicherheitskontrollen B West
Foto: Fraport AG
***

In den Abflugbereichen A und Z des Terminals 1 ist die neue Technik bereits an 20 Kontrollstellen im Einsatz. Insgesamt investiert Fraport in den kommenden Jahren einen mittleren zweistelligen Millionenbetrag in die Modernisierung der Passagierkontrollen.  

„Nach nur 12 Wochen Umbauzeit nehmen wir heute die ersten drei neu ausgestatteten Kontrollstellen in B-West in Betrieb. Damit bieten wir unseren Kunden und Gästen an Deutschlands wichtigstem Luftverkehrsdrehkreuz an dieser hochfrequentierten und wichtigen Kontrollstelle ab sofort mehr Komfort und geringere Wartezeiten bei gleichbleibend hohen Sicherheitsstandards. Ein Dank dafür geht an das gesamte Team und unseren Partner Bundespolizei“, sagte Alexander Laukenmann, Geschäftsbereichsleiter Aviation der Fraport AG. 

Ausgestattet sind die neuen Kontrollstellen in B-West mit CT-Geräten der Firma Leidos. Passagiere können diese Kontrollen komfortabler und schneller durchlaufen, da elektronische Geräte und Flüssigkeiten im Handgepäck verbleiben. Der Aufbau der Kontrollspuren stammt vom italienischen Hersteller Gilardoni und zeichnet sich durch eine modulare Bauweise aus. Einzelne Elemente lassen sich dadurch bei Bedarf leicht austauschen und anpassen. An den neuen Spuren können mehrere Passagiere parallel ihr Handgepäck auflegen, das verringert Wartezeiten. Darüber hinaus verfügen sie über eine vollautomatische Wannenrückführung. 

Flughafenweit plant Fraport den Ausbau auf 40 modern ausgestatte Spuren bis zum Frühjahr 2024. In den Folgejahren kommen weitere Spuren in Terminal 1 und Terminal 2 hinzu. Aktuell gibt es rund 160 Passagierkontrollen am Flughafen Frankfurt. Langfristig will Fraport die neuen Geräte flächendeckend einsetzen. In den Planungen für Terminal 3 ist die neue Technik bereits berücksichtigt.

Zur CT-Technik:
Die in den CT-Scannern eingesetzte und auch aus der Medizin bekannte Computer-Tomographie (CT) ermöglicht eine zuverlässige, schnelle und differenzierte Erfassung unterschiedlichster Materialien und Gegenstände. Für Fluggäste vereinfacht sich der Gang durch die Sicherheitskontrolle erheblich: An den neuen Sicherheitskontrollen können Flüssigkeiten, Smartphones und andere elektronische Geräte im Handgepäck bleiben. 

Darüber hinaus erleichtert eine dreidimensionale Ansicht der Kontrollbilder auch die Arbeitsabläufe für das Personal an den Kontrollstellen. Dies führt zu weniger Nachkontrollen und letztendlich reduzierten Wartezeiten. 

Zur Steuerungsübernahme der Luftsicherheitskontrollen:
Seit 1. Januar 2023 verantwortet Fraport am Flughafen Frankfurt die Organisation, Steuerung und Durchführung der rund 160 Luftsicherheitskontrollen. In der Verantwortung der Bundespolizei bleiben die gesetzliche Rechts- und Fachaufsicht und die Gewährleistungsverantwortung für die Luftsicherheit, der bewaffnete Schutz der Kontrollstellen, die Zertifizierung und Zulassung von neuer Kontrollinfrastruktur sowie die Zertifizierung und Rezertifizierung der Luftsicherheitsassistenten.