Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 03.07.2020

Werbung
Werbung

Weitere Lockerungen im Kulturbereich

Frankfurter Museen nehmen Medienstationen und Audioguides wieder in Gebrauch

von Ilse Romahn

(22.06.2020) Im Rahmen der weiteren Lockerungsbeschlüsse des Landes Hessen im Umgang mit Covid 19 ist es den Frankfurter Museen wieder möglich, ihre Medienstationen und Audioguide-Geräte in Gebrauch zu nehmen.

Kulturdezernentin Ina Hartwig freut sich über die Inbetriebnahme der Vermittlungsangebote und richtet ein Lob an die Mitarbeiter der Ausstellunghäuser aus: „Die Frankfurter Museen haben die Hygiene- und Schutzkonzepte in den vergangenen Wochen erfolgreich umgesetzt und in bemerkenswert kurzer Zeit sichere Lösungen gefunden, um ihren Gästen einen leichten Museumsbesuch zu ermöglichen. Dass nun auch wieder Geräte wie Audioguides und Tablets sowie Mediastationen mit Hands-On-Funktionen zugelassen sind, stellt für die Besucherinnen und Besucher ein erweitertes, wichtiges Angebot beim Museumsbesuch dar und bindet wieder Exponate und Vermittlungsformate ein, auf die zwischenzeitlich verzichtet werden musste.“

Unabhängig von den oben genannten Lockerungen bleiben die weiteren Auflagen beim Museumsbesuch weiterhin bestehen. Sie entsprechen der aktuellen Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung des Landes Hessen.

Zudem sind ab Montag, 22. Juni, in Hessen auch wieder größere Veranstaltungen zugelassen, sofern die Hygiene- und Sicherheitsregeln eingehalten werden. Die Teilnehmerzahl für Veranstaltungen, die nicht von den Behörden besonders genehmigt und überwacht werden müssen, wird von 100 auf 250 erhöht. „Wir sind froh, dass die Landesregierung auf unsere Bitte, die Teilnehmerzahl für Veranstaltungen zu erhöhen, eingegangen ist“, sagt die Kulturdezernentin. (ffm)