Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 01.03.2021

Werbung
Werbung

Weitere Digitalisierung im Rathaus Kriftel

von Adolf Albus

(14.01.2021) „Ich freue mich sehr, dass es den Krifteler Bürger/innen bald möglich ist, sich online Termine für den Bürgerservice zu sichern“, so Bürgermeister Christian Seitz.

Damit komme man dem Ziel einer weitreichenden Digitalisierung von Verwaltungsabläufen wieder ein Stück näher. Zurzeit ist das neue Modul intern in der Erprobung, ab Freitag, den 22. Januar, wird es für die Öffentlichkeit freigegeben.

„Natürlich können die Bürger zunächst immer noch telefonisch Termine vereinbaren. Die Online-Terminvergabe hat aber den Vorteil, dass auf einen Blick zu sehen ist, welche Termine angeboten werden und sich der Bürger Zeiten heraussuchen kann, die ihm gut passen“, so Seitz. Er weist aber darauf hin, dass aufgrund der Pandemie nur die wichtigsten Dienstleistungen in die Online-Terminvergabe aufgenommen wurden und die Bürger mit dem Ziel der Kontaktbeschränkung zunächst nur die wirklich wichtigen Dinge abwickeln sollten. Seitz: „Im Zweifel lieber anrufen – dann kann Sie unser Team telefonisch beraten.“ Wenn zum Beispiel der Personalausweis erst im April ablaufe, müsse er jetzt noch nicht verlängert werden.

Katrin Scheurich, Leiterin des Bürgerservice, erklärt das neue Angebot: „Die Dauer eines Termins wird automatisch zugewiesen, je nach Dienstleistung, die in Anspruch genommen werden soll. Außerdem erhält man gleichzeitig Infos darüber, welche Verwaltungsgebühr erhoben wird und welche Unterlagen mitgebracht werden müssen.“ Wer einen Termin dann doch nicht wahrnehmen könne, der habe die Möglichkeit, ihn über einen automatisch generierten Link zu löschen, den er mit seiner Terminbestätigung per Mail zugeschickt bekommen hat.

Seitz: „Das Online-Angebot wird uns gerade in Corona-Zeiten helfen, den Publikumsverkehr zu steuern, damit die Wartezeiten kurz sind und sich keine Schlangen vor dem Bürgerservice bilden.“