Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 19.10.2020

Werbung
Werbung

Weihnachtsgans-Essen für Obdachlose findet statt

von Ilse Romahn

(05.10.2020) Das „Weihnachtsgans-Essen für Obdachlose“ wird auch in diesem Jahr stattfinden. Leider nicht im Ratskeller des Römers, was aufgrund der Corona Hygieneregelungen nicht möglich war. Dafür hat sich Hessens größte privatwirtschaftliche Veranstaltungshalle, die Jahrhunderthalle Frankfurt, bereit erklärt, ihre Räumlichkeiten für die Veranstaltung kostenfrei zu Verfügung zu stellen.

Schirmherr und Oberbürgermeister Peter Feldmann zeigte sich sehr dankbar: „Es ist wunderbar, dass die Jahrhunderthalle Frankfurt das Weihnachtsgans-Essen für Obdachlose ermöglicht. Es wäre sehr traurig gewesen, wenn es dieses Jahr aufgrund der Pandemie nicht hätte stattfinden können. Unser großer Dank gilt der Jahrhunderthalle und ihrem Geschäftsführer Moritz Jaeschke, die einmal mehr zeigen, dass wir Frankfurterinnen und Frankfurter auch in schwierigen Zeiten zusammenstehen und gegenseitig helfen.“ 

Bernd Reisig, Vorsitzender Bernd Reisig Stiftung, ergänzte: „Ich bin froh und glücklich, dass es uns nun gelungen ist, dass wir diese traditionelle Veranstaltung für die hilfsbedürftigen Menschen in der Weihnachtszeit wieder organisieren und durchführen können. Wir werden uns jetzt an die Arbeit machen und gemeinsam mit dem Gesundheitsamt alle Vorschriften umsetzen.“ 

Reisig dankte auch Ministerpräsident Volker Bouffier, der sich ebenfalls stark engagierte, damit das Weihnachtsgans-Essen für Obdachlose stattfinden kann. Volker Bouffier sagte dazu: „Ich bin sehr froh, dass das Weihnachtsgans-Essen für Obdachlose auch in diesem Jahr wieder stattfinden kann. Wir müssen mit der Pandemie leben, dass heißt aber auch, dass wir solche Veranstaltung, die gerade auch für das gesellschaftliche Miteinander wichtig sind, unter Einhaltung aller Hygienevorschriften ermöglichen. Das ist ein wichtiges Signal, dass unsere Region für die Ärmsten der Armen da ist“. 

Für Moritz Jaeschke, Geschäftsführer der Jahrhunderthalle, war die Unterstützung selbstverständlich: „Als Bernd Reisig uns gefragt hat, war sofort klar: Das machen wir, da helfen wir gerne. Dann mussten nur noch die Voraussetzungen geklärt werden, wie man unter den geltenden Hygienevorschriften alles ordnungsgemäß ablaufen lassen kann. Das haben wir getan und nun steht fest, dass diese wunderbare Veranstaltung auch im neunten Jahr hintereinander stattfinden kann.“ 

Bernd Reisig lobte das Engagement der Jahrhunderthalle: „Es ist nicht selbstverständlich, dass ein privates Unternehmen, dass aufgrund der Lockdowns der Eventbranche erheblich leidet, sich dann auch noch so großartig für Andere engagiert. Viele andere mögliche Locations haben abgewunken und auf die Krise hingewiesen. Deshalb mein großer Dank und allergrößter Respekt an die Jahrhunderthalle“. 

Nun steht also fest, dass am 9. Dezember 2020 zum neunten Mal das „Weihnachtsgans-Essen für Obdachlose“ stattfinden kann, sofern es keine gravierenden Veränderungen in der Pandemie geben wird.

www.berndreisig.de